FF Kufstein: Schwerer Verkehrsunfall auf Eibergbundesstrasse

Am Samstag, den 18. Juli 2009, wurde die Feuerwehr Kufstein und die Feuerwehr Schwoich gegen 20:15 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Eibergbundesstrasse alarmiert. Ein 22jähriger Lenker kam, vermutlich durch Aquaplaning, ins Schleudern und prallte in weiterer Folge gegen eine Steinschlagmauer. Der Lenker wurde hierbei unglücklich an mehreren Stellen eingeklemmt, besonders im Kopfbereich.

Während die Feuerwehr Schwoich die Unfallstelle absicherte und den Brandschutz aufbaute, kümmerte sich die Feuerwehr Kufstein um die Bergung des Verletzten. Hierfür wurden mehrere hydraulische Rettungsgeräte wie Schere, Spreizer und Stempel eingesetzt und in Zusammenarbeit mit dem Notarzt die genaue Vorgangsweise abgesprochen. Besonders die starke Verformung der Karosserie im Dachbereich bereitete bei der Bergung des Eingeklemmten massive Probleme. Nach ca. 40 Minuten konnte der verletzte Lenker aber dann aus seinem Fahrzeug befreit werden. Mit schwersten Kopfverletzungen wurde er ins Krankenhaus Kufstein eingeliefert und in weiterer Folge in die Klinik nach Innsbruck überstellt. Nach ungefähr einer Stunde konnten die Feuerwehren aus Kufstein und Schwoich wieder in ihre Gerätehäuser einrücken.

Wie jetzt bekannt wurde ist der 22-jährige Lenker am Dienstag seinen schweren Verletzungen erlegen.

Im Einsatz standen:

Feuerwehr Kufstein
Feuerwehr Schwoich
Österr.Rotes Kreuz mit Notarzt
PI Kufstein
Abschleppunternehmen

Quelle: FF Kufstein