BFV Liezen: 7 Feuerwehren im Unwettereinsatz

Nach den sturmartigen Regenfällen am Abend des 23. Juni waren die Feuerwehren des Bezirkes Liezen gefordert, die starken Wassermengen abzuwehren. Den Beginn machte die Feuerwehr Tauplitz, welche von der Bezirksfeuerwehrzentrale Liezen "Florian Liezen" um 19:47 Uhr aufgrund Bachüberflutung und vier überfluteter Keller alarmiert wurde.

Zur Verstärkung forderte die Einsatzleitung auch die FF Klachau an. Als dritte Feuerwehr des Abschnittes Bad Mitterndorf wurde schließlich noch die FF Kainisch gerufen, sie rückte mit 15 Mann und 3 Fahrzeugen zu einem überfluteten Keller ab.

Des Weiteren waren die Abschnitte Gröbming und Schladming betroffen. Am Mitterberg machten 4 Mann (TLF) die Straße von einem umgestürzten Baum Höhe Pürcherhof frei, die Feuerwehr Aich rückte ebenfalls mit KLF und 3 Mann aus, um einen umgestürzten Baum zu entfernen. Die Nachbarfeuerwehren Haus und Oberhaus hatten auch umgestürzte Bäume zu entfernen und rückten als letzte Feuerwehren um 23:02 Uhr in ihre Rüsthäuser ein.

In Summe standen 7 Feuerwehren mit 15 Fahrzeugen und rund 50 Mann im Unwettereinsatz.

Quelle: BFV Liezen