FF Weistrach: Ausbildungsprüfung in Bronze, Silber und Gold

19 Mitglieder bestehen die Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz

Nach mehr als zweimonatiger Vorbereitungs- und Übungszeit absolvierten am Samstag den 11. November 2019 19 Mitglieder der FF Weistrach die Ausbildungsprüfung Technischer Einsatz. Unter strenger Kontrolle des Prüferteams aus Amstetten wurden zwischen 8:00h und 12:00h die drei Durchgänge in Bronze, Silber und der höchsten Stufe Gold absolviert.

Insgesamt bestanden 7 Kameraden die Prüfung in der Klasse „Gold“, 5 Kameraden in „Silber“ und 7 Mitglieder in „Bronze“.

Die Ausbildungsprüfung setzt sich aus folgenden Teilstationen zusammen:

  1. Gerätekunde
  2. 7 Erste Hilfe Stationen
  3. 80 Fragen für die Goldgruppe
  4. Das vorschriftsmäßige Absichern einer Unfallstelle, Brandschutz und Beleuchtung aufbauen, Unfallfahrzeug sichern und Menschenrettung mittels hydraulischem Rettungssatz durchführen

Diese Ausbildungsprüfungen unterstützen die Ausbildung der Feuerwehrmitglieder und sind deshalb eine wichtige Voraussetzung für einen reibungslosen Einsatzablauf. Bei den Ausbildungsprüfungen wird nicht Wert auf das Erreichen von “Bestzeiten” gelegt, es geht vielmehr darum, dass die Teilnehmer eine exakte Leistung mit dem eigenem Fahrzeug und Gerät erbringen, um den Anforderungen im Einsatz entsprechen zu können.

Vor Überreichung der Abzeichen lobte Hauptprüfer Franz Brenner die hervorragende und außergewöhnliche Leistung der Mitglieder, da alle 3 Gruppen keinen einzigen Fehlerpunkt bekamen.

Zum Abschluss gab es schätzende Worte des Bürgermeisters Erwin Pittersberger, der anschließend die Mitglieder in das Gasthaus Maderthaner einlud. Kommandant Norbert Pürmayr lobte die Leistung und die Einsatzbereitschaft seiner Mannschaft.

Quelle: FF Weistrach, Klaus Pickl

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!