FF Statzendorf: Person in Notlage

Gesamtübung der FF-Statzendorf

Die Freiwillige Feuerwehr Statzendorf veranstaltete am vergangenen Freitag eine technische Übung. Annahme war eine Person in Notlage im Pumpwerk des Abwasserverbandes Fladnitztal in Weidling. Es galt zwei vermisste Arbeiter aus einem unterirdischen Schacht zu retten.

Nach der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde mit dem Mehrgasmessgerät der Schacht kontrolliert. Rasch stellte sich heraus, dass die Umgebungsluft eine erhöhte Kohlenmonoxidkonzentration aufwies. Ein mit Atemschutzgeräten ausgerüsteter Trupp stieg in den Schacht ein und erkundete die Lage. Es konnte festgestellt werden, dass es sich um zwei Personen handelte, die bei Bewusstsein waren.

Oberirdisch wurden rasch Maßnahmen zur Rettung der beiden Verletzten gesetzt. Um Frischluft in den Schacht zu befördern wurde das Be- und Entlüftungsgerät in Stellung gebracht. Weiters wurde aus zwei Leiternteilen und einer Umlenkrolle eine Hebevorrichtung aufgebaut. Rasch konnten die zwei Verletzten mittels Spineboard und Korbschleiftrage gerettet werden.

Nach einer Stunde konnte die Übung abgeschlossen werden und Kommandant Stellvertreter HBI Thomas Hell resümierte: “Die Herausforderung bestand darin die zwei Personen so rasch als möglich zu retten. Diese Aufgaben konnten sehr zügig, ruhig und professionell abgearbeitet werden.”

Quelle: FF Statzendorf, LM Markus Kral

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!