FF Bad Ischl: Gefahrenstoffübung in Lauffen

Am Mittwoch hielten die Freiwilligen Feuerwehren Bad Ischl und Lauffen eine Gemeinschaftsübung mit dem Schwerpunkt „gefährliche Stoffe“ am Gelände der Saline in Lauffen ab. Übungsannahme war ein Arbeitsunfall, bei dem ein Mitarbeiter der Saline unter einem Korb mit Gasflaschen begraben wurde. Aufgrund der umgestürzten Gasflaschen sind giftige Stoffe ausgetreten.

Die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren mussten sich daher zuerst einen Überblick über die gefährliche Situation schaffen, bevor mit schwerem Schutzanzug der Stufe 3 die Rettung der verletzten Person vorgenommen werden konnte.

Bei dieser Übung wurde speziell auf das richtige Anlegen der Schutzausrüstung, sowie Einhalten der Sicherheitsrichtlinien geachtet. Ordnungsgemäß wurde die eingesetzte Mannschaft am Deko-Platz gereinigt.

An der Übung nahmen 45 Mann mit 7 Fahrzeugen teil.

Bericht: FF Lauffen

Quelle: FF Bad Ischl

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!