Erste Abschnittsfunkübung des Jahres im BFVGU Abschnitt 6

Die erste Funkübung des heurigen Jahres im Abschnitt 6 des Bereichsfeuerwehrverbandes Graz-Umgebung führte die zwölf zugehörigen Feuerwehren am eigentlichen Florianitag (4. Mai) nach Stattegg. Neben dem Aufbessern der Ortskunde wurde bei einigen Stationen wissenswertes zum Thema Funk, wie etwa der Aufbau der Einsatzsofortmeldung oder die Verwendung eines Lagezettels, vorgetragen.

Bemerkenswert ist, dass auch die FF St. Pankrazen-Gschnaidt, die zu dem Zeitpunkt schon über 24 Stunden bei einem Brand im Einsatz stand eine Gruppe zur Funkübung entsendet hat. Aber auch andere Feuerwehrmitglieder, die bei der Brandbekämpfung dabei waren, ließen sich die erste Funkübung nicht entgehen.

Der Bereichs- und Abschnittsfunkbeauftragte OBMdF Matthias Huber freute sich außerordentlich über die Teilnahme von 98 Feuerwehrmitgliedern mit 17 Fahrzeugen. Er konnte bei der Schlussbesprechung unter den Teilnehmern auch den Herrn Bereichsfeuerwehrkommandant OBR Gerhard Sampt begrüßen, was den hohen Stellenwert des Sektors Funk unterstreicht.

Es ist auch Anlass zur Freude, dass diese Veranstaltung verbindet. So treffen hier immer wieder die Feuerwehrjugend, der Aktivstand und ältere Semester aufeinander. Zum Abschluss lud Huber die Anwesenden zu der, schon in drei Wochen stattfindenden, nächsten Funkübung in Hitzendorf ein.

Ausgezeichnet verpflegt von der FF Stattegg endete die Funkübung in kameradschaftlichem Flair.

Quelle: BFVGU A06, OBM Roman Hußnigg

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!