FF Ohlsdorf: Spektakuläre Einsatzübung in Ohlsdorf

Übung von Freiwilliger Feuerwehr und OÖ Landesrettungsflugwacht

Eine völlig neue Art der Unterstützung bei Einsätzen (z.B. Suchaktionen) ist der Einsatz sogenannter Gyrocopter. Mit diesen von der Oö. Landesrettungsflugwacht betriebenen Gyros fand am Sonntag, den 28. August 2011 beim 10. Ohlsdorfer Panoramaflugtag am Modellflughafen Rittham solch eine Einsatzübung statt.

Gyrocopter sind eine Mischung zwischen Flugzeug und Hubschrauber und sehr wendig. Die zweisitzige Maschine wird von einem Piloten betrieben und die Aufklärung erfolgt von einem hinter dem Piloten sitzenden Luftbeobachter.

Ziel der Einsatzübung war das Auffinden von einer Person, eines abgestürzten Flugzeuges und eines entlaufenen Pferdes in verschiedenen Suchgebieten. Dabei wurden die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehren Ohlsdorf und Wiesen per Funk zur Fundstelle geleitet. Die weiteren Arbeiten am Boden übernehmen dann die Rettungskräfte vor Ort. Ein Transport einer verletzten Person kann mit Gyrocopter nicht durchgeführt werden.

Im Einsatzfall könnte diese Arbeit auch alleine der Pilot machen, aber vier Augen sehen mehr als zwei und so ist es auch aus der Sicht der OÖ Landesrettungsflugwacht angedacht, bei den Feuerwehren sogenannte Luftbeobachter auszubilden. Da der Feuerwehrfunk und der Flugfunk auf verschiedenen Frequenzen stattfinden, gab es anfangs Probleme mit dem Einteilen der Fahrzeuge in den Suchgebieten. Nachdem eine gemeinsame Einsatzleitung (Feuerwehr und Flugwacht) errichtet wurde, lief alles wie am sogenannten Schnürchen und die Übungsziele konnten erfolgreich absolviert werden.

In der Übungsnachbesprechung betonte Ing. Gerhard Mühlberger von der OÖ Landesrettungsflugwacht die Wichtigkeit der Zusammenarbeit mit den Feuerwehren des Landes. Auch HBI Ernst Pesendorfer von der Feuerwehr Ohlsdorf stand dem Thema positiv gegenüber und erhofft sich nicht nur im Übungsfall sondern auch im Einsatzfall eine fortlaufende Zusammenarbeit der Organisationen.

Ein herzlicher Dank ergeht seitens der Übungsbeteiligten auch an den Modellflug-Verein IKARUS Ohlsdorf unter Obmann Gerhard Huemer, welcher den Termin für die Einsatzübung am Panoramaflugtag bestätigte. Dabei konnten sich die Besucher selbst über die Zusammenarbeit zwischen "Erde und Himmel" überzeugen.

Im Einsatz standen:

FF Ohlsdorf, 10 Mann, 3 Fzg. (KDO, LFB-A2, RLF-A 2000)
FF Wiesen, 7 Mann, 1 Fzg. (TLF-A 2000)
OÖ Landesrettungsflugwacht, 7 Mann, 3 Gyros, 1 Flächenflugzeug und 1 Hubschrauber

Quelle: FF Ohlsdorf