STF Pinkafeld: Verkehrsunfall - LKW auf A2 umgekippt

Noch während die Geräte für die nächsten Einsätze versorgt wurden, wurde die Stadtfeuerwehr Pinkafeld zu einem T2 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person - LKW umgekippt alarmiert. Unverzüglich wurde die Arbeit unterbrochen und die Fahrzeuge besetzt. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld rückte mit ELF (Einsatzleitfahrzeug), SRF (Schweresrüstfahrzeug), WLF (Wechselladefahrzeug), RLF (Rüstlöschfahrzeug), ULF (Universallöschfahrzeug) und 30 Feuerwehrmänner und -frauen aus.

Die Anfahrt auf die A2 gestaltete sich leider sehr schwierig, die Unfallstelle befand sich im Baustellenbereich auf Höhe der Raststation Loipersdorf und einige Autofahrer nahmen keine Rücksicht auf Einsatzfahrzeuge und blockierten die Rettungsgasse. Nach dieser eher langen Einsatzfahrt wurde der verletzte Lenker vom Feuerwehrsanitäter versorgt, es stellte sich auch heraus, dass dieser nicht eingeklemmt war.

Nach Eintreffen des Rettungsdienstes wurde der Verletzte an den anwesenden Notarzt übergeben. Die Stadtfeuerwehr Pinkafeld sicherte die Unfallstelle gemeinsam mit ASFINAG und Polizei ab, stellte den Brandschutz sicher, band die ausgelaufenen Betriebsmittel und gab die Bergung des verunfallen Betonmischers an ein Spezialunternehmen weiter. Die Autobahn A2 war für die Dauer des Einsatzes teilweise bis gar nicht befahrbar.

Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Einsatzkräften und appellieren an alle Autofahrer bei Staubildung eine Rettungsgasse zu bilden.

Quelle: STF Pinkafeld, OFM Michael Piff

Zum Seitenanfang