HFW Villach: Menschenrettung nach Baggerabsturz

Kurz vor 17:30 Uhr meldete die Rettungsleitstelle Kärnten einen abgestürzten Bagger mit vermutlich eingeklemmter Person im Villacher Stadtteil Drautschen. Sofort wurde Alarmstufe 2 für die Hauptfeuerwache Villach und die örtlich zuständige FF Zauchen ausgelöst.

Als der Rüstzug der Hauptfeuerwache am Einsatzort eintraf konnte nach kurzer Erkundung festgestellt werden, dass im Bereich eines Wohnhauses ein Bagger rund 15 Meter einen steile Waldböschung hinuntergestürzt war und der Lenker im Führerhaus schwer eingeklemmt wurde.

Unverzüglich wurde der Bagger, welcher seitlich zu liegen kam, mittels Greifzug gegen weiteres Abstürzen gesichert und die Unfallstelle großflächig ausgeleuchtet. Nach der Erstversorgung des eingeklemmten Lenkers durch den Notarzt des Roten Kreuzes wurde mittels mehreren hydraulischen Rettungsgeräten der Lenker aus dem stark deformierten Führerhaus befreit.

In weiterer Folge wurde der Verletzte mittels einer Schleifkorbtrage die steile Böschung hinaufgetragen, berichtet HBI Harald Geissler Kommandant der Hauptfeuerwache Villach.

Nach Übergabe des jungen Mannes an das Rote Kreuz wurde der Bagger noch auf auslaufende Betriebsmittel kontrolliert. Glücklicherweise traten keine Öle oder Treibstoffe aus.

Die Polizei ermittelt derzeit den genauen Unfallhergang. Die Bergung wird morgen bei Tageslicht durch ein privates Bergeunternehmen durchgeführt.

Quelle: ÖA Team HFW Villach

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!