FF Leoben-Stadt: Zwei Verkehrsunfälle innerhalb von 7 Stunden

Am 30.04.2019 um 19:54 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß mit dem Alarmstichwort „T03-VU-Berg.-Öl“ zu einem Verkehrsunfall in der Zeltenschlagstraße alarmiert. Aus unbekannter Ursache kam ein Fahrzeug von der Straße ab und fuhr mittig in einen Lichtmast.

Nach dem Eintreffen des verständigten Bereitschaftselektrikers wurde durch diesen der Lichtmast stromlos gemacht. Anschließend wurde der PKW vom Lichtmast entfernt. Der beschädigte Lichtkörper des Mastes wurde mit Hilfe der DLK37 entfernt. Nach Abschluss aller Arbeiten rückten die Feuerwehren um 21:20 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Am 01.05.2019 um 03:04 Uhr erfolgte der nächste Alarm für beide Feuerwehren zu einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Kärtnerstraße – Dr. Hanns Groß Straße. Die Unfallsituation stellt sich fast gleich dar. Aus unbekannter Ursache stieß ein PKW gegen den mittleren Ampelmasten, dabei wurden zwei Personen unbekannten Grades verletzt. Die Unfallstelle wurde abgesichert, ausgeleuchtet und die ausgelaufenen Betriebsmittel gebunden. Für diese Arbeiten war es zeitweise notwendig die Richtungsfahrbahn zur Jakobikreuzung komplett zu sperren. Nach der Erstversorgung durch das Rote Kreuz wurde eine verletzte Person in das LKH Bruck/Mur eingeliefert.

Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die beiden Feuerwehren um 04:25 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Eingesetzte Kräfte:

FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß
Rotes Kreuz
Polizei
Stadtgemeinde Leoben Bereitschaftselektriker
Straßenmeisterei
Abschleppunternehmen

Quelle: FF Leoben-Stadt

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!