LM d.V. Hannes Mörth / Pressebeauftragter Abschnitt 1 Vier verletzte Personen bei Verkehrsunfall auf der L606

BFVDL: Verkehrsunfall auf der L606

Vier verletzte Personen bei Verkehrsunfall

Am 03. September 2018 wurde die Freiwillige Feuerwehr Deutschlandsberg gegen 21:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L606 alarmiert. Laut Alarmierung gab es 4 verletzte Personen. Man kann von Glück sprechen, dass es bei diesem Unfall nur Leichtverletzte gab.

Am Einsatzort angekommen wurden die verletzten Personen bereits vom Roten Kreuz und dem ebenso alarmiert Notarzt Dr. Peter Grasl versorgt und betreut. Die Beteiligten konnten das Fahrzeug selbstständig verlassen und erlitten glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Die Aufgabe der Feuerwehr bestand darin, die Unfallstelle abzusichern und einen Brandschutz aufzubauen.

Nachdem die Erhebungen der Polizei abgeschlossen waren und die Unfallbeteiligten mit dem Roten Kreuz zur weiteren Untersuchung abtransportiert wurden, konnte die FF Deutschlandsberg mit der Bergung des schwer beschädigten Fahrzeugs beginnen. Hierzu musste dieses mit dem Kran des SRF aus dem Graben gehoben werden, ehe es an einer gesicherten Stelle abgestellt werden konnte. Der einsetzende Regen erschwerte die Arbeit der Feuerwehrkameraden. Abschließend wurde noch die Fahrbahn von Fahrzeugteilen und Erdreich gereinigt. Nach rund zwei Stunden konnten die Kameraden wieder einrücken und sich einsatzbereit melden.

Dies war nicht der einzige Einsatz für die FF Deutschlandsberg.
Bereits am Nachmittag kam es zu einem Verkehrsunfall auf der B76 unweit des LKH-Weststeiermark in Deutschlandsberg. 2 Fahrzeuge waren an diesem Unfall beteiligt. Auch hier gab es eine verletzte Person. Die Feuerwehr Deutschlandsberg sicherte die Unfallstelle ab und unterstütze die Rettungskräfte. Ebenso wurden die beschädigten Fahrzeuge von der Fahrbahn entfernt.

Die Feuerwehr Deutschlandsberg stand mit 3 Fahrzeugen und 10 Mann im Einsatz.

Im Einsatz:

FF Deutschlandsberg mit TLFA 500, SRF, ÖF und 10 Mann
Rotes Kreuz mit 2 RTW + 1 Notarzt
Polizei mit 1 Fahrzeug und 2 Mann

Quelle: BFVDL, LM d.V. Hannes Mörth / Pressebeauftragter Abschnitt 1