FF Mariazell Wintereinbruch sorgt für zahlreiche Einsätze im Mariazellerland

FF Mariazell: Wintereinbruch sorgt für zahlreiche Einsätze

Aufgrund der erneuten Schneefälle und den damit verbundenen winterlichen Straßenverhältnissen wurde die FF Mariazell am 19. März zu mehreren Fahrzeugbergungen alarmiert. Um 15.21 Uhr wurden die Einsatzkräfte das erste mal zu einer Fahrzeugbergung auf die B20 an die Landesgrenze nach Niederösterreich alarmiert.

Gleich darauf um 16.46 Uhr landete ein VW Kleintransporter in Wienerbruck (NÖ) im Straßengraben worauf die steirischen Kameraden der FF-Mariazell zur Unterstützung mit dem SRF und drei Einsatzkräften erneut nach Niederösterreich angefordert wurden.

Danach blieben mehrere Sattelschlepper auf der B71, der Zellerrain Bundesstraße, hängen und blockierten teilweise eine Fahrbahn. Mit dem schweren Rüstfahrzeug wurden die Sattelschlepper nacheinander auf die Passhöhe geschleppt und ein Einsatz nach dem anderen abgearbeitet. Somit konnten größere Verkehrsbehinderungen vermieden werden.

Die Einsatzkräfte der FF-Mariazell standen von den frühen Nachmittagsstunden bis in die Abendstunden im Dauereinsatz.

Quelle: FF Mariazell, LM d.V. Christian SPROSEC