HFW Villach: Schwerer Unfall auf der Südautobahn bei Wernberg fordert 3 Verletzte

Kurz nach 20 Uhr wurde die Hauptfeuerwache Villach gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Wernberg und Velden zu einem schweren Unfall mit vermutlich eingeklemmten Personen auf die A2 Südautobahn in Fahrtrichtung Klagenfurt alarmiert.

Am Einsatzort konnte festgestellt werden das glücklicherweise keine Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt waren.
Ein Kleintransporter sowie 3 PKW waren bei diesem Unfall beteilig.

Der Lieferwagen lag auf der Seite, ein Kleinwagen wurde durch die Wucht auf den Grünstreifen geschleudert und kam am Dach zu liegen. Zwei weitere PKW wurden ebenfalls erheblich beschädigt.

Durch das Rote Kreuz mit Notarzt wurden 3 Patienten versorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Villach verbracht.

Unsere Aufgabe bestand in der Ausleuchtung sowie Absicherung der Unfallstelle, des weiteren mussten ausgeflossener Treibstoff und Motoröl gebunden werden. Die Feuerwehr Velden stellte mittels Kranfahrzeug den Transporter wieder auf die Räder.

Auf Ersuchen der Autobahnpolizei Villach wurden die ersten 2 Fahrstreifen gereinigt und die Unfallwracks am Pannenstreifen gesichert abgestellt, wo sie dann von privaten Abschleppfirmen abgeholt werden.

Im Einsatz standen die oben erwähnten Feuerwehren unter der Einsatzleitung der FF Wernberg sowie das Rote Kreuz mit Notarzt und die Autobahnpolizei Villach mit mehreren Streifen.

Quelle: ÖA Team HFW Villach
www.feuerwehr-villach.at

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!