FF Trumau: PKW durchbrach Hausmauer

Am Samstag, den 20. Juni 2015 um 04:40 wurde die Feuerwehr Trumau per Pager und SMS zu einer Fahrzeugbergung auf der Dr. Theodor Körnerstraße Kreuzung L156 alarmiert.

Mit voller Wucht prallte der weiße Audi am Hauptplatz gegen eine Hausmauer und riss in diese ein metergroßes Loch. Dabei beschädigte er auch eine Wasserleitung, wodurch zusätzlich noch ein erheblicher Wasserschaden am Gebäude entstand. Glücklicherweise wurde der Raum hinter der Mauer nur als Abstellraum genutzt, wodurch keine Personen zu Schaden kamen, denn die Mauerteile flogen durch das ganze Zimmer. Vor dem Aufprall erfasste der PKW auch noch einen Fahrradständer mit abgestelltem Fahrrad und zerstörte beides komplett.

All diese Tatsachen waren dem unverletzten Unfalllenker jedoch vollkommen egal. Er machte sich nur Sorgen um seinen Audi A5, an dem Totalschaden entstand. Vorerst wollte er den Unfallwagen erst gar nicht verlassen, als er jedoch dann endlich ausstieg, beschimpfte er auch noch wüst die Einsatzkräfte und behinderte diese an der Bergung des Fahrzeugs. Erst nach einigen Beruhigungsversuchen durch Polizei, Feuerwehr und Bekannte ließ er die Einsatzkräfte ihre Arbeit verrichten. Der Fahrer war vermutlich vom örtlichen Zeltfest am Heimweg, als der Unfall passierte. Ob und wie schwer der Mann alkoholisiert war, steht derzeit noch nicht fest.

Die Feuerwehr Trumau barg den PKW mittels Kran und das Loch in der Mauer wurde provisorisch mit Platten verschlossen.
Nach ca. einer Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Eingesetzte Kräfte:
Feuerwehr Trumau mit 13 Mann und 4 Fahrzeugen
Polizei mit 2 Mann und 1 Fahrzeug

Quelle: FF Trumau, Artner Dominik
www.ff-trumau.at