FF Stainz: LKW auf Abwegen in Grafendorf b. Stainz

Heute, den 16.12.2014, gegen 05:20 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Stainz zur Unterstützung der ortszuständigen Feuerwehr Grafendorf bei Stainz zu einer LKW Bergung nachalarmiert.

Beim Eintreffen am Unfallort ergab die Erkundung, dass ein Sattelschlepper von der Landesstraße 617 abgekommen ist und im Straßengraben zum Stillstand kam. Der Fahrer, welcher unbestimmten Grades verletzt wurde, war bereits vom Rettungsdienst versorgt worden.

Nach Absprache mit dem Einsatzleiter der FF Grafendorf wurde beschlossen, Auflieger und Zugmaschine zu trennen und den Auflieger zuerst zu bergen. Durch die enorme Zugkraft des Tanklöschfahrzeuges der FF Stainz (TLF-A 4000) konnte dies rasch durchgeführt werden.

Anschließend wurde die Zugmaschine mittels TLF-A 4000 und Kran Stainz geborgen, was sehr viel Fingerspitzengefühl erforderte. Durch den KRAN Stainz wurde die beschädigte Zugmaschine mit Luft versorgt und anschließend mit einem Tieflader abtransportiert.

Da der Auflieger soweit fahrbereit war, wurde dieser von einer Ersatzzugmaschine abgeholt. Nach Abschluss der Bergearbeiten, Einsatzende war gegen 10:00 Uhr, wurde noch die Fahrbahn gereinigt. Für die Dauer der Bergung war die L617 gesperrt eine Umleitung wurde hierfür eingerichtet.

Im Einsatz:

FF Stainz mit RLF-A 2000, TLF-A 4000 und LKW-A
KRAN Stainz mit 8 Mann und 7 Mann Bereitschaft

Weiters: Freiwillige Feuerwehr Grafendorf bei Stainz , Polizei, Rettungsdienst, Straßenmeisterei

Quelle: FF Stainz, OLMdV Andreas Maier / Pressedienst Abs. 07

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang