Stapler im Hochregal umgestürzt

Umgestürzter Gabelstapler

Telefonisch wurde die Feuerwehr Ohlsdorf am Mittwoch, den 18. Juli 2012 von einer Kleinreither Firma informiert, dass ein Hochregalstapler im engen Hochregal umgestürzt sei. Verletzte Personen gab es laut Auskunft der Firma keine.

Daraufhin löste die Feuerwehr Ohlsdorf Pager und SMS Alarm aus und traf ein paar Minuten später am Einsatzort ein. Der Hochregalstapler lag seitlich in den engen Regalwegen. Durch die enorme Schräglage traten kleinere Mengen Batterieflüssigkeit aus. Gesichert wurde der Stapler von zwei anderen Arbeitsgeräten. Da der Mast auf rund 5,5 Meter ausgefahren war, konnte dieser in der Halle nicht aufgestellt werden.

Es wurde zuerst die Batterie, welche rund 200kg schwer ist, ausgebaut. Der Stapler wurde auf zwei Paletten gelegt und langsam aus der Werkshalle gebracht. Im Freien wurde mit Unterstützung der Firmenmitarbeiter das Hydraulik-Öl ausgelassen und der Hubmast langsam eingefahren. Mit Hilfe eines großen Staplers der Nachbarfirma wurde dieser wieder aufgestellt. Nach erster augenscheinlicher Sichtkontrolle dürfte der Sachschaden gering sein. Die ausgeflossenen Betriebsmittel wurden gebunden. Nach rund einer Stunde konnte die Einsatzgruppe wieder einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Ohlsdorf, 10 Mann, 1 Fzg. (RLF-A 2000)

Quelle: FF Ohlsdorf
www.ohlsdorf.at