Schwerer Verkehrsunfall im Bosrucktunnel

Am Samstag, den 18.09.2010 wurde die Bezirksfeuerwehrzentrale Florian Liezen gegen 11:57 per Notruf über einen schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen im Bosrucktunnel informiert. Sofort wurden die Feuerwehren Ardning und Frauenberg/Enns mittels Sirenenalarm und SMS alarmiert.

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte und der Kontaktaufnahme mit der Tunnelwarte Ardning stellte sich heraus, dass es im nördlichen Teil des Bosrucktunnels zu einem Zusammenstoß mehrerer PKW gekommen sein musste. Sofort rückte die FF-Ardning mittels KRFS-Tunnel vor, um eine erste Lageerkundung durchzuführen.
Dabei wurde festgestellt, dass es zu einem Frontalzusammenstoß zweier PKW gekommen und eine Person noch im Fahrzeug eingeklemmt war.

Die Aufgaben der eingesetzten Wehren Ardning und Frauenberg/Enns waren nach Absprache mit dem Notarzt die Personenrettung mittels hydraulischem Rettungsgerät durchzuführen, den 2-fachen Brandschutz herzustellen und das Rote Kreuz zu unterstützen. Die Kameraden konnten gegen 13:30 Uhr wieder ins Rüsthaus einrücken und sich bei Florian Liezen wieder einsatzbereit melden.

Im Einsatz waren:
FF- Ardning mit KRFS und LF und MTF und 9 Mann (3 Mann Bereitschaft im Rüsthaus)
FF-Frauenberg/Enns mit RLFA und 5 Mann
Rotes Kreuz
Notarzt
Polizei
ASFINAG
Abschleppunternehmen
Abschnittsfeuerwehrkommandant

Quelle: FF Ardning