LKW prallte in Leitschiene bei Autobahnausfahrt Salzburg-Süd

Beim Eintreffen an der Einsatzstelle konnte festgestellt werden, dass ein türkisches Sattelkraftfahrzeug den Fahrbahnteiler vom Verzögerungsstreifen und der Autobahn gerammt hatte und in weiterer Folge ca. 15-20m Leitschiene beschädigt worden waren.

Weiters riss der LKW den linken Pfosten des Überkopfwegweisers aus dem Boden, wodurch der Wegweiser umknickte und auf der Autobahnabfahrt Anif-Grödig zu liegen kam. Ein Diesel Tank vom Sattelkraftfahrzeug wurde aufgerissen, dadurch konnten ungehindert ca. 300 Liter Diesel ins Erdreich sickern. Aufgrund des Treibstoffaustrittes mussten in etwa 30 Kubikmeter Erdreich abgegraben werden. Der LKW Fahrer gab an unverletzt zu sein, dieses auch durch die Rettung bestätigt wurde.

weitere Infos und Bilder unter: http://www.ff-groedig.at/

Quelle: online eingesendet von "ffgroedig"