FF Ried im Innkreis: Sturm und Hochwassereinsätze

Auch die Stadt Ried im Innkreis wurde vom Sturm Kyrill in Mitleidenschaft gezogen. Vom Donnerstag, 18.01.2007, ca. 20.00 Uhr bis zum 19.01.2007, ca. 18.00 Uhr musste die FF Ried i.I. ca. 70 Einsätze im Stadtgebiet und mit dem Kranfahrzeug auch im Bezirk durchführen. Waren es in der Nacht noch kleinere Schäden an Werbetafeln oder ähnliches, die die wenigen Straßenpassanten meldeten, so ging um ca. 06.00 Uhr das große Einsatzszenario los. Zahlreiche umgeknickte Bäume, teilweise abgedeckte Dächer, lose Bauteile und andere Schäden mussten beseitigt werden.

Um den zahlreichen Anrufern in der Bezirkswarnstelle auch immer Hilfe geben zu können, wären alleine ca. 10 Drehleiterfahrzeuge notwendig gewesen. So musste man sich wirklich auf dringende Fälle, in denen Gefahr in Verzug bestand, beschränken. Im Laufe des Tages kam auch noch der immer stärker werdende Regen hinzu, sodass um ca. 15.00 Uhr die Bäche in der Stadt Ried bereits gefährlich angeschwollen waren. Zahlreiche Hochwassereinsätze lösten dann die Sturmschadeneinsätze der eingesetzten Feuerwehrkräfte ab.

Von der Bezirkswarnstelle der FF Ried wurden zu den Alarmierungen durch das Landesfeuerwehrkommando auch mehr als 70 Feuerwehren zu den Einsätzen alarmiert. Dazu kommt ein Großteil der Einsatzbearbeitung der Feuerwehren, die auch vom LFK alarmiert worden sind.

Quelle: FF Ried im Innkreis