HFW Villach: Wohnungsbrand in Villacher Wohnblock

Person und Katze gerettet – beide verletzt

Um 2 Uhr morgens meldete ein panischer Anrufer über Notruf 122 einen Wohnungsbrand in einem Mehrparteienhaus in der Ossiacherzeile in Villach. In seiner Wohnung sei ein Feuer ausgebrochen und er könne nicht flüchten. Sofort wurden durch die Leitstelle gemäß Alarmplan die Hauptfeuerwache Villach und die FF Perau alarmiert. Als die ersten Kräfte am Einsatzort eintrafen quoll bereits Rauch aus den Fenstern und mehrere Rauchmelder waren zu hören.

Ersten Informationen zufolge konnte eine Polizeistreife die Person vor unserem Eintreffen aus der brennenden Wohnung retten. Diese wurde vom Notarztteam des Roten Kreuzes erstversorgt und verletzt ins Krankenhaus eingeliefert.

Unverzüglich wurden ein Atemschutztrupp mittels Löschleitung und Wärmebildkamera zur Brandbekämpfung und zur weiteren Personensuche in die betroffene Wohnung geschickt, so Einsatzleiter OBI Martin Regenfelder Kommandant Stellvertreter der Hauptfeuerwache. Außerdem solle sich noch eine Katze in der betroffenen Wohnung befinden.

Nach kurzer Zeit konnten die Flammen gelöscht werden und die vermisste Katze aus der verrauchten Wohnung gerettet werden. Mittels Sauerstoff wurde das Tier erstversorgt und anschließend durch ein Team der Hauptfeuerwache zum diensthabenden Tierarzt nach Feistritz- Drau zur weiteren Versorgung gebracht, so Regenfelder weiter.

Durch den raschen Einsatz der Feuerwehr konnte der Brand schnell gelöscht und ein Übergreifen der Flammen auf komplette Wohnung verhindert werden. Die betroffene Wohnung wurde schlussendlich mittels Hochleistungslüfter rauchfrei gemacht und auf Glutnester untersucht. Glücklicherweise wurden keine weiteren Personen in diesem Mehrparteienhaus verletzt.

Die Brandursache wird derzeit durch die Polizei erhoben.

Im Einsatz stand die Hauptfeuerwache Villach 5 Fahrzeugen und rund 25 Mann. Die FF Perau stand vor Ort in Bereitschaft.

Quelle: ÖA Team HFW Villach