FF Wiener Neudorf: Brand in Einfamilienhaus

Feuerwehr rettet Bewohner

In den Morgenstunden des 8. April 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf mittels Sirenenalarm zu einem Brand in einem Einfamilienhaus alarmiert. Am Weg zur Einsatzstelle wurde den erstausrückenden Fahrzeugen (zwei Tanklöschfahrzeugen, der Drehleiter und dem Großtanklöschfahrzeug) über Funk mitgeteilt, dass sich noch mindestens eine Person im Gebäude befinden soll.

Aus diesem Grunde wurde nach Ankunft an der Einsatzstelle eine Löschleitung aufgebaut und zwei Trupps unter umluftunabhängigem Atemschutz (auch bekannt als schwerer Atemschutz) zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in das Gebäude geschickt.

Wenige Augenblicke nach dem Betreten des stark verrauchten Eingangsbereichs konnte der Brandherd abgelöscht werden. Kurze Zeit später wurde auch die vermisste Person im Erdgeschoss gefunden. Der Bewohner wurde unverzüglich ins Freie gebracht und dem anwesenden Team des Roten Kreuz übergeben.

In weiterer Folge wurde die Energieversorgung des Gebäudes unterbrochen und die Nachlösch- und Lüftungsmaßnahmen durch die beiden Atemschutztrupps fortgesetzt. Nach Beendigung dieser Arbeiten konnte die Einsatzstelle zur Brandursachenermittlung an die Polizei übergeben werden.

Insgesamt stand die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf mit fünf Fahrzeugen und 19 Mann im Einsatz.

Quelle: Pressestelle FF Wiener Neudorf