FF Donnersbach: Zwei Flächenbrände am Ostermontag

Am Ostermontag (13.04.2020) sorgten zwei Brandgeschehen für einen fordernden Einsatz dreier Wehren des Abschnittes 03. Im Bereich Donnersbach kam es zu zwei voneinander unabhängigen Flächenbränden.

Um 17:09 Uhr wurde die FF Donnersbach von „Florian Liezen“ zu einem Flächenbrand – mit einem Ausmaß von rund 800 Quadratmeter – in der Nähe der Kläranlage Donnersbach alarmiert. Unverzüglich wurde mit der Brandbekämpfung durch Vortragen zweier Angriffsleitungen (HD und B) vom TLFA 2000 aus begonnen. Als Löschwasserversorgung diente hierbei ein in unmittelbarer Nähe liegender Fischteich, von welchem die KLFA-Besatzung eine Zubringleitung zum Tanklöschfahrzeug herstellen konnte.

Währenddessen wurde die Einsatzleitung über einen weiteren Brand in Richtung Planneralm in Kenntnis gesetzt. HBI Bernd Grüsser veranlasste deshalb umgehend die Nachalarmierung des TLFA 4000 der FF Stainach, da sich das Tanklöschfahrzeug der FF Donnersbach gegenwärtig noch im Bereich der Kläranlage im Einsatz befand. Ebenso wurde die Nachbarwehr Erlsberg angefordert und in Richtung Planneralm entsandt. Die Lageerkundung durch den Einsatzleiter vor Ort ergab einen Flächenbrand in steilem Gelände oberhalb der Schrabachalm auf rund 1.300 Seehöhe etwa drei Kilometer von der Planneralm entfernt.

In Absprache mit dem ebenso anwesenden Abschnittsfeuerwehrkommandanten (ABI Raimund Rojer), wurde an die TLFA-Besatzung der FF Stainach der Auftrag erteilt, einen Löschangriff mittels HD-Rohr durchzuführen. Hierfür wurde eine der beiden HD-Schnellangriffsleitungen mit vier Verlängerungsschläuchen ausgestattet und die Brandbekämfung im sehr steilen und unwegsamen Gelände gestartet. Hierbei agierten zwei Angriffstrupps der Feuerwehren Donnersbach und Stainach im Wechsel. Durch die Besatzung des MTFA Stainach wurde indessen eine mobile Einsatzleitung in Stellung gebracht um die eingesetzten Kräfte entsprechend koordinieren zu können. Die Besatzung des LKWA Stainach stellte inzwischen eine rund 200 Meter lange Zubringleitung zum TLFA 4000 her, um dieses mit ausreichend Löschwasser aus dem nahegelegenen Plannerbach zu versorgen. Die Besatzung des TLFA Erlsberg bekämpfte den Brand unterdessen von der unteren Seite des Hanges.

Unter Einhaltung sämtlicher Maßnahmen betreffend COVID-19 (Nasen-Mundschutz usw.) und der damit verbundenen Erschwernis bei diesem Einsatz, konnten die beiden Brände doch relativ rasch unter Kontrolle gebracht und zur Gänze abgelöscht werden.

Nach den umfangreichen Aufräumungsarbeiten wurde in der Fahrzeughalle der FF Donnersbach – natürlich ebenso unter strikter Einhaltung der Sicherheitsabstände und der Schutzmaskenpflicht – in einem entsprechend großen Halbkreis die Einsatznachbesprechung abgehalten, ehe alle eingesetzten Kräfte wieder in ihre jeweiligen Rüsthäuser einrückten.

In Summe standen 3 Feuerwehren (Donnersbach, Erlsberg und Stainach) mit 7 Einsatzfahrzeugen und 48 Mann im Einsatz. Weiters vor Ort war eine Polizeistreife der PI Irdning und der zuständige Abschnittsfeuerwehrkommandant ABI Raimund Rojer.

Bericht: OBI Silvestro Esposito, Beauftragter für ÖA/Presse A03 BFVLI

Quelle: FF Donnersbach, HBI Bernd Grüsser