BFK Waidhofen/Thaya: Hackschnitzelbrand in Brunn

Vier Feuerwehren im Einsatz

Sirenenalarm gab es Montagnacht rund um die Bezirkshauptstadt. In Brunn (Gemeinde Waidhofen an der Thaya-Land) kam es zu einem Brand in einem Hackschnitzellager. Die Flammen schlugen beim Eintreffen der örtlichen Feuerwehr bereits aus dem Hackgut heraus, die Alarmstufe musste erhöht werden.

Gegen 23 Uhr bemerkte der 73-jährige Besitzer im Hackschnitzellager seines landwirtschaftlichen Anwesens das Feuer und verständigte die Feuerwehr. Innerhalb von wenigen Minuten waren die ersten Löschkräfte der Feuerwehr Brunn vor Ort und begannen mit dem Herstellen einer Löschleitung vom nächstgelegenen Hydranten.

Da es in dem stark verrauchten Lagerraum bereits zu einer Flammenbildung kam und das Ausmaß des Brandes schwer einzuschätzen war, wurde vom Einsatzleiter die Alarmstufe auf "B2" erhöht. Die Feuerwehren Buchbach, Waidhofen/Thaya und Kainraths wurden nachalarmiert und die Einsatzkräfte begannen unter Atemschutz den Brand zu bekämpfen. Rasch konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Gleichzeitig wurde der Dachboden mit einer Wärmebildkamera auf eine mögliche Brandausbreitung kontrolliert, welche zum Glück nicht stattgefunden hat.

Mit Hilfe eines Teleskopladers wurde der Hackschnitzelhaufen auseinander geräumt und Schaufel für Schaufel ins Freie gebracht. Mehrere Atemschutztrupps schaufelten sich mühevoll bis zur Raumaustragungseinheit am Boden des Lagerraumes, um alle Glutnester restlos ablöschen zu können.

Nach rund 2,5 Stunden konnten die 52 Feuerwehrleute den Einsatz beenden. Während der Löscharbeiten war die Ortsdurchfahrt von Brunn gesperrt. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Das Rote Kreuz Waidhofen/Thaya war mit einem Rettungstransportwagen und vier Mitarbeitern vor Ort. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt.

Quelle: BFK Waidhofen a.d.Thaya, Stefan Mayer