Dachbrand in Simmering: Feuerwehr und Rettung im Großeinsatz

(Wien/OTS) – Montag, gegen 20 Uhr 45 wurde die Berufsfeuerwehr Wien aufgrund eines Dachbrandes in Simmering in der Kaiser-Ebersdorfer-Straße alarmiert. Binnen weniger Minuten langte eine Vielzahl an Anzeigen beim Notruf der Feuerwehr ein. PassantInnen und WohnungsinhaberInnen berichteten von einem Flammenaustritt aus den Fenstern der Dachgeschosswohnung.

Noch bevor die ersten Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, wurde aufgrund der Vielzahl an Anzeigen Alarmstufe 2 ausgelöst. Mehrere Löschleitungen wurden über Drehleitern und eine Teleskopmastbühne zur Brandbekämpfung vorgenommen. Aufgrund der umfangreichen Tätigkeiten musste auf Alarmstufe 3 erhöht werden. Das heißt die Berufsfeuerwehr Wien war mit 28 Fahrzeugen, 120 Feuerwehrleuten und Spezialwerkzeug, wie etwa Spezial-Trennsägen zum Öffnen der Dachhaut im Einsatz. Mittlerweile konnte der Brand unter Kontrolle gebracht und die Alarmstufe aufgehoben werden. Knapp 2 Stunden nach der Alarmierung wurde „Brand aus“ gegeben. Aktuell wird die Dachkonstruktion geöffnet, um in Hohlräume des Daches vorzudringen und auf eventuelle Glutnester zu kontrollieren. Parallel dazu laufen Sicherungsarbeiten am Dach.

Die Berufsrettung Wien ist mit dem Katastrophenzug und mehreren Rettungswagen vor Ort und übernahm die notfallmedizinische Versorgung der HausbewohnerInnen.

Bisher wurden 14 Personen betreut, 8 PatientInnen wurden mit Rauchgasinhalation ins Spital gebracht.

Das Büro für Sofortmaßnahmen und der Bezirksvorsteher sind vor Ort.

Quelle: APA-OTS

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!