MA 68 Lichtbildstelle Großaufgebot bekämpft Dachbrand am Donauzentrum

BF Wien: Großaufgebot bekämpft Dachbrand am Donauzentrum

Die Berufsfeuerwehr Wien wurde heute Früh zu einem Dachbrand in einem Einkaufszentrum in Wien-Donaustadt gerufen. Bei der Erkundung wurde festgestellt, dass sich der Brand in einem Bauteil unter der Dachhaut bereits ausgebreitet hatte, weshalb Alarmstufe 3 ausgelöst wurde.

Um das Löschwasser gezielt und effektiv aufbringen zu können musste die Dachkonstruktion an mehreren Stellen unter Leinensicherung mittels Motortrennsägen geöffnet werden. An einigen Stellen schlugen Flammen aus dem Dach und dichter Rauch erschwerte die Brandbekämpfung. Der Brand wurde mit drei Drehleitern und zwei Teleskopmastbühnen von außen bekämpft. Zusätzlich wurden mehrere Löschleitungen unter Atemschutz durch das Gebäudeinnere und über das Dach vorgetragen und Löschschaum beigemengt.

Auf einer, im betroffenen Bereich situierten, Baustelle wurden Gasflaschen gelagert, die von einem Atemschutztrupp aus dem Gefahrenbereich gebracht wurden. Das im Brandobjekt befindliche Hotel wurde vorsorglich evakuiert.

Da die Funktion der Kühleinrichtung eines Plasmazentrums durch das Brandgeschehen nicht gesichert war, wurden hunderte Beutel mit Blutplasma aus dem Gebäude geschafft und mit einem Kühltransporter rechtzeitig abtransportiert.

Aufgrund der komplexen Einsatzsituation wurde im Laufe des Vormittags auf Alarmstufe vier erhöht.

Zeitgleich waren über hundert Feuerwehrkräfte und über 30 Einsatzfahrzeuge der Berufsfeuerwehr im Einsatz. Durch die gesetzten Maßnahmen konnte der Brand gegen Mittag unter Kontrolle gebracht werden.

Verletzt wurde niemand, die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen. Die Brandbekämpfung dauert noch an, auch umfangreiche Nachlösch- und Kontrollarbeiten werden erforderlich sein.

Ausgerückt: 06:40 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 204, Einsatzfahrzeuge: 60

Quelle: MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Wien
www.feuerwehr.wien.at