Symbolfoto Symbolfoto

Hanfaufzucht-Anlage als mögliche Ursache für Wohnungsbrand

Wien (OTS) – Beamte der Polizeiinspektionen Purkytgasse und Lehmanngasse erhielten einen Einsatz wegen eines Wohnungsbrands. Während die Wiener Berufsfeuerwehr sich über eine offenstehende Balkontür Zutritt zur Wohnung verschaffte und unter Atemschutz die Löscharbeiten durchführte (es standen 24 Feuerwehrmänner mit 5 Fahrzeugen im Einsatz), konnten die Polzisten bereits von außen starken Marihuana-Geruch wahrnehmen.

Nachdem seitens der Feuerwehr „Brand aus“ vermeldet wurde, fanden die Beamten im Wohnzimmer der Wohnung ein Zelt mit einer Indoor-Hanfaufzuchtanlage (rund 25 Pflanzen) vor, das völlig ausgebrannt war. Im Schlafzimmer befand sich eine zweite Aufzuchtanlage mit weiteren 25 Pflanzen, die sichergestellt wurden.

Als der 26-jährige Wohnungsmieter kurze Zeit später am Einsatzort eintraf und mit dem Sachverhalt konfrontiert wurde, zeigte er sich geständig. Als Motiv für den Anbau von Marihuana gab er Geldnot an. Außerdem bestätigte er, gemeinsam mit einem Freund Änderungen an den Strominstallationen vorgenommen zu haben, um die für den Anbau notwendigen technischen Gerätschaften betreiben zu können. Der Österreicher wurde nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt. Die Ermittlungen laufen.

Quelle: APA-OTS