BFV Liezen / Schlüßlmayr Verkehrsunfall auf der Ennstalbundesstraße

BFV Liezen: Verkehrsunfälle Ennstalbundesstrasse und Stoderzinken

Heute Montag gegen 15:39 Uhr alarmierte die Feuerwehrzentrale die FF St. Martin am Grimming zu einem Verkehrsunfall. Auf der Ennstalbundesstraße, Höhe Tipschern, waren 3 PKW und ein Sattelschlepper an einer Kollision beteiligt, eine Person wurde dabei unbestimmten Grades verletzt.

Die Feuerwehren St. Martin, Gröbming und der Gefährliche-Stoffe-Stützpunkt FF Liezen banden ausgetretenen Diesel des Schwerfahrzeuges, nachdem einer der beiden Treibstofftanks beschädigt war und leckte. Eine Menge von bis zu 400 Litern dürfte bereits ausgetreten sein, der Restinhalt des Tanks wurde von den Spezialkräften abgesaugt und in Spezialbehältern abtransportiert. Das kontaminierte Erdreich wurde abgegraben und entsorgt, im Einsatz war neben den Feuerwehren das Rote Kreuz, die Polizei, die Straßenmeisterei, der Chemiealarmdienst des Landes ein Abschleppunternehmen sowie ein Kranunternehmen. Die B320 war in diesem Bereich für mehrere Stunden gesperrt.

Gegen 16:00 Uhr rückten die Feuerwehren Assach und Gröbming auf den Stoderzinken aus, um eine eingeklemmte Lenkerin aus einem Klein-SUV zu befreien, welcher 30 Meter abgestürzt war. Die Rettung der Schwerverletzten gelang unter bestem Zusammenwirken von Feuerwehr und Bergrettung. Nachdem die Lenkerin befreit werden konnte, musste sie über den Abhang auf Straßenniveau gezogen werden. Das Notarztteam des RK Schladming versorgte die Patientin, bevor die Einlieferung ins Krankenhaus erfolgte. Dieser Unfall ereignete sich auf der sogenannten „Assacher Scharte“, auf einem Verbindungsweg zwischen Stoderzinken und Assach.

Quelle: BVF Liezen, HBI d.V. Christoph Schlüßlmayr