Kaminbrand sorgte für Feuerwehreinsatz in Biberbach

In den Mittagstunden des 27. Jänner 2018 wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehr Biberbach zu einem Kaminbrand nach Kuglau, Biberbach, alarmiert. Im Rauchfang eines Hauses kam es zu einem Feuer, wodurch auch der Dachboden verraucht wurde.

Beim Eintreffen der Feuerwehr schlugen bereits Flammen aus dem Kamin, die weitere Erkundung bestätigte die Rauchentwicklung am Dachboden. So wurde umgehend ein Atemschutztrupp zur Erkundung auf den Dachboden entsandt. Dieser kontrollierte den Kamin und die nähere Umgebung mit Hilfe der Wärmebildkamera. Zeitgleich wurde ein Rauchfangkehrer hinzugezogen, um die weitere Vorgehensweise abzustimmen.

In weiterer Folge wurde die Verkleidung des Kamins am Dach kontrolliert sowie ein Teil der Abdeckung abmontiert. Unter ständiger Aufsicht von Rauchfangkehrer und Feuerwehr ließ man den Kamin kontrolliert ausbrennen. Dabei erwies sich die Wärmebildkamera wiederum als höchst hilfreiches Gerät, um die Temperatur zuverlässig feststellen zu können. Im Rauchfang herrschte enorme Hitze mit Temperaturen von rund 500 °C.

Nach rund sechs Stunden Einsatzdauer konnte Entwarnung gegeben werden und der Einsatz der Feuerwehr Biberbach war nicht mehr erforderlich. Insgesamt standen 14 Mitglieder mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Quelle: FF Biberbach

Leider keine Internetverbindung!