FF Fohnsdorf: Zwei Verkehrsunfälle auf der Murtalschnellstraße

3 Verletzte bei Crash in den Mittagsstunden

Gleich zwei Mal krachte es am Freitag, 28. April, auf der Murtalschnellstraße S36.
Der erste Alarm für die Feuerwehren Fohnsdorf und Farrach ging um 12:50 Uhr ein.
Auf Höhe der Autobahnabfahrt Judenburg Ost krachte es zwischen drei Fahrzeugen, wobei ein Kleinbus auf der Seite zu liegen kam.

Rasch stand fest, dass keine Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt waren. So beschränkte sich die Aufgabe der Feuerwehren auf Absicherung der Unfallstelle, Aufbau eines präventiven Brandschutzes sowie auf Berge- und Reinigungsmaßnahmen.

Der ebenfalls anwesende Rettungsdienst musste insgesamt drei Verletzte versorgen und in ein Krankenhaus einliefern.
Während den Aufräumarbeiten wurde der Verkehr über den Pannenstreifen an der Unfallstelle vorbeigelotst.
Bei diesem Einsatz standen die Feuerwehren Farrach und Fohnsdorf mit fünf Fahrzeugen und 26 Kräften über eine Stunde lang im Einsatz.

PKW prallte am Nachmittag gegen die Streckenbegrenzung

Wenige Stunden später musste die Feuerwehr abermals zu einem Unfall auf die Murtalschnellstraße ausrücken. Unweit des ersten Unfallortes kam eine PKW-Lenkerin ins Schleudern und prallte gegen die Leitschiene. Die alarmierten Feuerwehren Judenburg und Fohnsdorf sicherten auch hier die Unfallstelle ab, errichteten einen Brandschutz, banden ausgelaufene Betriebsmittel und halfen bei den Bergungsarbeiten.

Glücklicherweise verletzte sich bei diesem Anprall niemand.

Für die Dauer der Aufräumarbeiten wurde der Freitagnachmittagsverkehr über die zweite Fahrspur geleitet.
Die beiden alarmierten Feuerwehren rückten mit fünf Fahrzeugen und 25 Helferinnen und Helfer zu dieser Hilfeleistung aus. Rettungsdienst, Autobahnpolizei sowie ein Abschleppunternehmen standen ebenso im Einsatz.

Quelle: Ehgartner, FF Fohnsdorf