BF Wien: PKW-Brand in einer Tiefgarage - Wohnhäuser evakuiert

In der Nacht auf den Nationalfeiertag ist in der gemeinsamen Tiefgarage von zwei Mehrparteienwohnhäusern in Wien - Döbling ein PKW in Brand geraten.

Bei der Ankunft der Berufsfeuerwehr Wien konnte ein starker Rauchaustritt aus den Lüftungsbauwerken der Tiefgarage festgestellt werden. Die Nedergasse war im Bereich der Wohnhausanlage ebenfalls verraucht.

Während das Garagentor geöffnet wurde, wurde je eine Löschleitung unter Atemschutz über die Stiegenhäuser der beiden Wohngebäude vorgetragen und mit der Brandbekämpfung begonnen. Eine weitere Löschleitung wurde an der Garagenrampe vorbereitet. Parallel dazu wurden die beiden Stiegenhäuser mittels Hochleisungsbelüftungsgeräten druckbelüftet um einen Raucheintritt in das Stiegenhaus zu verhindern. Zur Entrauchung der Garage wurden zusätzlich mehrere Großlüfter eingesetzt. Durch die gesetzten Maßnahmen konnte der Brand abgelöscht werden.

Zeitgleich zu den Brandbekämpfungsmaßnahmen wurden die Gebäude auf eventuell darin verbliebene Personen kontrolliert.

Insgesamt wurden von den anwesenden Einsatzkräften 18 Personen aus den Wohnhäusern in Sicherheit gebracht. Einiger der in Sicherheit gebrachten Personen wurden zwischenzeitlich im Katastrophenzug der Berufsrettung Wien untergebracht, die anderen warteten das Einsatzende bei Bekannten in der Nachbarschaft ab.

Die Brandursache ist Gegenstand von Ermittlungen.

Quelle: MA 68 - Feuerwehr und Katastrophenschutz