FF Leoben-Stadt Am 27.12.2015 um 07:48 Uhr alarmierte die Bereichsfunkstelle Florian Leoben zu einem Wohnungsbrand.

FF Leoben-Stadt: Wohnungsbrand Heipelweg

Am 27.12.2015 um 07:48 Uhr alarmierte die Bereichsfunkstelle Florian Leoben die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß mit dem Alarmstichwort „B05-Zimmer“ zu einem Wohnungsbrand am Heipelweg.

Innerhalb kürzester Zeit rückten die Feuerwehren zu diesem Brandereignis aus. Bei der Erkundung der ersteingetroffenen Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es zu einem Zimmerbrand im Erdgeschoss mit Rauchausbreitung in den ersten Stock gekommen war, und dass sich keine Person im Haus mehr aufhielten.

Unverzüglich wurde ein Innenangriff unter schwerem Atemschutz mit einem HD-Rohr vorgetragen. Parallel wurde durch zwei weitere Atemschutztrupps ein Rauchvorhang zur Verhinderung der weiteren Rauchausbreitung in das Stiegenhaus gesetzt und die angrenzenden Wohnungen kontrolliert. Weitere Einsatzkräfte brachten ein Be- und Entlüftungsgerät in Stellung, mit dem der Rauch aus dem Wohnhaus gedrückt wurde. Der Löschangriff zeigte innerhalb kürzester Zeit Wirkung, sodass ein weiteres Ausbreiten des Brandes verhindert wurde.

Ein Atemschutztrupp konnte eine in einer Wohnung verbliebene Katze rasch finden und retten. Zwei Bewohner wurden vom ÖRK nach der Erstversorgung vor Ort in das Krankenhaus eingeliefert. In der Folge wurden noch Nachlöscharbeiten durchgeführt, der vom Brand betroffene Bereich mit der Wärmebildkamera und mit einem Gasspürgerät auf eine Kohlenmonoxidbelastung überprüft, Brandschutt aus der Wohnung entfernt.

Die Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen der Polizei. Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 10:20 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Eingesetzte Kräfte:

FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß
ÖRK
Polizei, Brandermittler
Gaswerke, Elektriker, Statiker

Quelle: FF Leoben-Stadt