FF Leoben-Stadt: Kellerbrand Schladnitzgraben

Am 03.05.2015 um 03:56 Uhr alarmierte die Landesleitzentrale Florian Steiermark die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß mit dem Alarmstichwort B10 Keller-TG zu einem Kellerbrand im Schladnitzgraben.

Unverzüglich rückten die beiden Feuerwehren zu diesem Brandereignis aus. Bei der Erkundung durch die ersteingetroffenen Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass es im Keller eines Wohnhauses zu einem Brand gekommen war. Sofort wurde die Brandbekämpfung mittels eines Innenangriffs unter schwerem Atemschutz aufgenommen, wodurch die Brandintensität gebrochen werden konnte.

Parallel wurde durch weitere Einsatzkräfte die Einsatzstelle ausgeleuchtet, zwei Be- und Entlüftungsgeräte in Stellung gebracht, ein Rauchvorhang im Bereich des Kellerabganges zur Verhinderung der weiteren Ausbreitung des Rauches in den Wohnbereich gesetzt, wodurch der betroffene Wohn- und Kellerbereich rauchfrei gemacht bzw. belüftet wurden. Durch die Einsatzleitung wurde das Atemschutzfahrzeug des Bereiches Leoben, das bei der BTF Voest Alpine Donawitz stationiert ist, zur Unterstützung nachalarmiert. Der vom Brand betroffene Bereich wurde mit der Wärmebildkamera und mit einem Gasspürgerät (CO) kontrolliert. Die Brandursache ist Gegenstand laufender Ermittlungen der Polizei.

Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 05:55 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Eingesetzte Kräfte:
FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß
Rotes Kreuz
Polizei, Brandermittler

Quelle: FF Leoben-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zum Seitenanfang