BFVDL: Ferienhütte in Kloster in Vollbrand

Am Mittwoch, den 08. April 2015, um 19:05 wurden die Feuerwehren Kloster, Osterwitz und Wildbach zu einem Wohnhausbrand in Kloster alarmiert.

Am Einsatzort angelangt bot sich für Einsatzleiter HBI Klug Josef von der Feuerwehr Kloster ein Bild der Zerstörung. Das Ferienhaus stand zu diesem Zeitpunkt in Vollbrand.

Glücklicherweise konnte schnell festgestellt werden, dass sich keine Personen im Haus befinden und niemand verletzt wurde. Sofort wurde mit den Löscharbeiten begonnen. Zeitgleich wurden an einem nahe gelegenem Fischteich die Wasserversorgung aufgebaut und sichergestellt. Da langsam aber sicher die Nacht herein brach, musste von den Kameraden zusätzlich noch die Beleuchtung aufgebaut werden um die Einsatzstelle ausreichend auszuleuchten.

Nachdem das Feuer unter Kontrolle gebracht wurde, begannen die Kameraden das Dach des Ferienhauses zu öffnen um eventuelle Glutnester zu entdecken. Um 22:00 Uhr konnte der Einsatzleiter dann „Brand aus“ geben. Mittels Wärmebildkamera der FF Deutschlandsberg wurde das Ferienhaus noch auf versteckte Glutnester überprüft, welche die Kameraden noch löschten.

Was genau zum Brand geführt hatte, konnte zu diesem Zeitpunkt nicht festgestellt werden und ist Gegenstand der Ermittlungen.

Im Einsatz standen:
FF Kloster mit KLF, MTF, TLFA & 12 Mann
FF Osterwitz mit MTF, TLF, TS & 12 Mann
FF Wildbach mit ELF, KLFA, TLFA & 18 Mann
FF Deutschlandsberg mit KDO & 3 Mann
Rotes Kreuz mit 1 Fahrzeug und 2 Mann

Quelle: BFVDL, LM d.V. Hannes Mörth/ Pressebeauftragter Abschnitt 01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Leider keine Internetverbindung!