FF Leoben-Stadt: Brand im Galgenbergtunnel

Am 28.11.2013 um 15:55 Uhr alarmierte die Bereichsfunktleitstelle Leoben die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß mit dem Alarmstichwort B04 Elektr. Anlage Galgenbergtunnel. In weiterer Folge wurden laut Alarmplan weitere Feuerwehren des Bereiches Leoben (FF Niklasdorf, FF Proleb, BTF Voestalpine Donawitz, FF Trofaiach, FF St. Peter Freienstein, FF Hafning, FF Laintal, FF Vordernberg) zu diesem Brandereignis alarmiert.

Aus unbekannter Ursache war es im Galgenbergtunnel zu einem Brand einer elektrischen Anlage und Kabelkanals gekommen. Unverzüglich rückten die Feuerwehren zu diesem Brandereignis aus. Die beiden Feuerwehren der Stadt Leoben besetzten das ÖBB Rettungsshuttle, welches am Bahnhof Leoben stationiert ist, und bauten parallel die Einsatzleitung am Portal des Galgenbergtunnels auf.

Die Einsatzkräfte des Bereiches Leoben sammelten sich ebenfalls am Vorplatz des Galgenbergtunnels. Nach Sperren des Zugbetriebes fuhr das Rettungsshuttle bis zum Portal des Galgenbergtunnels. Hier erfolgte eine Lagebesprechung mit der Einsatzleitung der ÖBB.

Nach Freigabe des Galgenbergtunnels durch die Einsatzleitung der ÖBB fuhr das Rettungsshuttle in den Galgenbergtunnel ein. Mit mehreren Pulverlöschen und einem Schaumrohr wurde die Brandbekämpfung unter schwerem Atemschutz durchgeführt.

Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die Feuerwehren um 19:00 Uhr wieder in die Rüsthäuser ein.

Eingesetzte Kräfte:

FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß, FF Niklasdorf, FF Proleb, BTF Voestalpine Donawitz, FF Trofaiach, FF St. Peter Freienstein, FF Hafning, FF Laintal, FF Vordernberg
BP Leoben
ÖRK
ÖBB

Quelle: FF Leoben-Stadt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to top