BFV Graz-Umgebung: Wohnungsbrand in Peggau

Feuerwehr rettet vier Personen

Heute Samstag, dem 19. März 2005 ereignete sich in Peggau kurz vor halt zehn Uhr Vormittag ein folgenschwerer Wohnungsbrand. Durch einen implodierten Fernseher brach in einer Dachgeschosswohnung ein Brand aus der auf die gesamte Wohnung übergriff. Durch die starke Rauchentwicklung wurde die Nachbarwohnung, wo sich eine Verwandte, eine Nachbarin die zwei Kinder der Wohnungsbesitzer aufhielt, eingeschlossen.

Die um 10.25 Uhr alarmierten Feuerwehren Peggau und Deutschfeistritz setzten sofort ihre Atemschutztrupps zur Menschenrettung ein und bereiteten die notwendigen Löschleitungen für die Brandbekämpfung vor. In der Zwischenzeit wurde eine fahrbare Schiebeleiter der Gemeinde Peggau herangeschafft und für eine weitere Unterstützung die Teleskopbühne der BtF Sappi-Gratkorn angefordert. Ein Atemschutztrupp der FF Deutschfeistritz stieg über die Leiter zu den Eingeschlossenen vor und rettete eine Erwachsene über den Leiterweg und die Kinder in Form einer Absturzsicherung mit dem Feuerwehr-Notrettungsset (windelähnliches Sitztuch).

Ein weiterer Trupp drang über das Stiegenhaus zur brennenden Wohnung vor, konnte noch weitere Personen über diesen Weg in Sicherheit bringen und löschte mit dem mitgenommenen HD-Rohr in der stark verrauchten Wohnung den in Vollbrand stehenden Fernseher. Mit der 37 m hohen Teleskopbühne wurde noch der ganze Dachbereich unter Einsatz einer Wärmebildkamera auf etwaigen Brandstellen eines Brandüberschlages abgesucht.

Die in Sicherheit gebrachten Personen wurden den Rettungseinheiten des Roten Kreuzes aus Übelbach, Gratkorn und Frohnleiten übergeben. Diese errichteten in der unmittelbaren Umgebung auf einer Grünfläche einen Verletztensammelplatz wo die Erstversorgung, sowie in weiterer Folge die Behandlung durch den angeforderten Notarzt des ÖAMTC Rettungshubschraubers stattfand. Der Notarzt diagnostizierte bei zwei Erwachsenen Damen eine Rauchgasvergiftung und bei den beiden Kindern einen Schock, diese wurden von der Rettung ins Krankenhaus gebracht.

Eingesetzt waren:

FF Peggau - RLF und MZF mit 18 Feuerwehrmitglieder
FF Deutschfeistritz - RLF, KLF und LKW mit 25 Feuerwehrmitglieder
BtF Sappi-Gratkorn - TB-37 mit 3 Feuerwehrmitgliedern
Rotes Kreuz - 3 RTW und EL-Bez. mit 11 HelferInnen
ÖAMTC Rettungshubschrauber - 4 Crewmitglieder
Gendarmerie

Quelle: ABI d.F. Peter Kirchengast
BFV Graz-Umgebung