FF Hagenberg: Hagenbergs Firefighter bei der Europameisterschaft

Als tolle Urlaubsregion ist die Gegend rund um das slowenische Bled weithin bekannt. Von 20.-22. September kämpften dort diesmal die härtesten Feuerwehrmänner Europas bei der Europameisterschaft der „Firefighter Combat Challenge“ um jede Hundertstel Sekunde. Trotz starker internationaler Konkurrenz konnten die Hagenberger Firefighter wieder mit tollen Leistungen aufzeigen.

Über 200 Starter aus ganz Europa waren an diesem Wochenende am Start. Bei der Qualifikation katapultierte sich Martin Remplbauer mit einer neuen persönlichen Best-Zeit von 1:26 Minuten auf eine ausgezeichnete Startposition für den Europameisterschaftslauf am darauffolgenden Tag. Beim alles entscheidenden Lauf kam er dann leider am Weg zu einer neuerlichen Bestzeit kurz vor dem Ziel zu Sturz. Das Trostpflaster: Seine Zeit aus der Qualifikation ist neuer österreichischer Rekord im Einzelbewerb!

Tolle Leistungen auch im Tandem-Bewerb

Sein Kamerad Manuel Stütz konnte sich mit einer Platzierung im Mittelfeld leider nicht für den EM-Lauf qualifizieren. Im Tandem-Bewerb gemeinsam mit Martin erreichte er jedoch den sehr guten 12. Rang von 70 Teams. Im Mixed-Tandem-Bewerb konnte sich Martin gemeinsam mit einer deutschen Kameradin trotz fünf Strafsekunden einen sehenswerten sechsten Rang von 23 Teams sichern.

Countdown zum Heimbewerb

In den nächsten drei Wochen gilt es für Manuel und Martin nun beim Training ordentlich Gas zu geben: Am 12. & 13. Oktober steigt der große Heimbewerb in der Linzer Tabakfabrik, die Firefighter Combat Challenge Austria. Fans und Zuseher bei diesem außergewöhnlich interessanten Bewerb sind ausdrücklich erwünscht!

Bericht: Lena Knoll

Quelle: FF Hagenberg im Mühlkreis, OAW Georg Riernößl

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!