BFV Liezen, Paltental: 107. Wehrversammlung der Feuerwehr Bärndorf

Kommando bei Neuwahl einstimmig wiedergewählt

Bei der Anfang März abgehaltenen 107. Ordentlichen Wehrversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bärndorf konnte Kommandant HBI Adolf Neubauer neben den nahezu vollzählig erschienen Feuerwehrkameraden auch Abschnittskommandant Franz Haberl, das Kommando der FF Rottenmann Stadt, Ortsvorsteher ÖkR Josef Horn sowie Bürgermeister Alfred Bernhard und Vizebürgermeister Helmut Schaupensteiner begrüßen.

HBI Neubauer präsentierte mit mehr als 8.700 Einsatzstunden einen umfangreichen Tätigkeitsbericht, welcher von den Sonderbeauftragten im Detail den Feuerwehrkameraden erläutert wurde. Zu 11 Einsätzen mussten die Kameraden der FF Bärndorf ausrücken und waren dabei 315 Stunden im Einsatz, wobei der Schwerpunkt bei technischen Einsätzen mit Verkehrsunfällen und Fahrzeugbergungen lag. Neben diesen technischen Einsätzen ist der Einsatz beim Großbrand des Industriebetriebs Georg Fischer in Altenmarkt, zu dem die FF Bärndorf mit ihren bestens ausgebildeten Atemschutzgeräteträgern alarmiert wurde, hervorzuheben. Durch den unter dem Einfluss extremer Hitze stehenden Einsatz der Geräteträger konnten wichtige Produktionsmaschinen gerettet sowie eine Ausweitung des Brandes erfolgreich verhindert werden. Weiters hob Einsatzleiter OBM Günter Klingler die umfangreiche Aus- und Weiterbildung der Feuerwehrkameraden mit knapp 300 Mannstunden an der Feuerwehr- und Zivilschutzschule in Lebring hervor. Funkbeauftragter OLM Stefan Lackner berichtete, dass die internen Schulungen der Kameraden am neuen BOS-Digitalfunk abgeschlossen wurden und die Handhabung bei regelmäßigen Übungen stetig verbessert wurde. Neben dem Einsatz der Atemschutzgeräteträger beim Großbrand in Altenmarkt konnte Atemschutzbeauftrager OLM Patrick Kalchschmid von umfangreichen Schulungstätigkeiten sowie über eine bestens vorbereitete und erfolgreich durchgeführt Abschnitts-Atemschutzübung, welche in den Räumlichkeiten der Volksschule Bärndorf abgehalten wurde, berichten. OBI Kettner referierte über den Baufortschritt beim Rüsthaus-Neubau und berichtete, dass mit Jahreswechsel seitens der Feuerwehrkameraden bereits 2.500 Arbeitsstunden geleistet wurden. Nach dem Kassabericht und der einstimmigen Entlastung von Kassier und Wehrleitung schloss HBI Neubauer, nachdem er abschließend seinen Feuerwehrkameraden für deren Einsatz und der Stadtgemeinde Rottenmann für die Unterstützung beim Rüsthaus-Neuau dankte, die 107. Ordentliche Wehrversammlung der Feuerwehr Bärndorf.

Bei der anschließenden turnusmäßigen, von ABI Franz Haberl geleiteten, Wahlversammlung wurden HBI Adolf Neubauer als Kommandant und OBI Gernot Kettner als Kommandantstellvertreter einstimmig in ihren Funktionen wiedergewählt.

In ihren Grußworten gratulierten die Ehrengäste den Beauftragten zu den umfangreichen Tätigkeitsberichten sowie Kommandant und Stellvertreter zur erfolgreichen Wiederwahl. Bgm. Alfred Bernhard dankte für die bereits zahlreich geleisteten Arbeitsstunden beim Rüsthaus-Neubau, verwies jedoch auf die noch anstehenden umfangreichen Tätigkeiten bis zur geplanten Fertigstellung im heurigen Jahr. HBI Harald Grogger, Kommandant der FF Rottenmann Stadt, dankte für den vorbildlichen und lehrbuchmäßig durchgeführten Brandeinsatz in der Nacht des 24. Dezembers im Innenstadtbereich von Rottenmann, wodurch im dicht verbauten Wohngebiet größerer Schaden verhindert wurde. Diesen erfolgreichen Einsatz führt er auf die in den letzten Jahren intensivierte Zusammenarbeit der „Rottenmanner Feuerwehren“ mit gemeinsamen Übungen zurück. Mit Lob für die im Vorjahr vorbildlich organisierte Abschnitts-Atemschutzübung, dem Dank an die Stadtgemeinde Rottenmann für die Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren im Gemeindegebiet und der Bitte auf gut Zusammenarbeit im Feuerwehrabschnitt beendete der Wahlvorsitzende ABI Franz Haberl die Versammlung.

Quelle: BVF Liezen, HBI Walter Danklmeier, ÖA-Beauftragter A06-Paltental