BFV Liezen, Paltental: Spatenstich zum neuen Rüsthaus in Bärndorf

Historische Momente für die Feuerwehr Bärndorf im BFV Liezen! Am Samstag, den 21.05.2016, durfte das Kommando der Wehr zahlreiche Vertreter aus dem öffentlichen Leben, der Wirtschaft und natürlich dem Feuerwehrwesen zu den Feierlichkeiten im Ort begrüßen.

Anlässlich des Spatenstiches zum Bau des neuen Rüsthauses wurde von der Feuerwehr Bärndorf ein 2-Tages-Fest samt Festakt und einer vorangehenden Atemschutz-Abschnittsübung organisiert. Am späten Samstag-Abend fanden sich neben den Gemeindevertretern von Rottenmann, Bürgermeister Alfred Bernhard samt seinen beiden Vize-Bürgermeistern und zahlreichen Gemeinderäten, auch die Vertreter des BFV Liezen, Brandrat Heinz Hartl und Abschnittsbrandinspektor Franz Haberl, ein. Hinzu gesellten sich die Vertreter des in den Rüsthausbau involvierten Holzbauunternehmens Pitzer und Huber sowie vom Sägewerk Kaml und Huber, die Teile des Firmenareals der Wehr kostenlos für die Feierlichkeiten zur Verfügung stellten!

In ihren Ansprachen wünschten die Redner den Verantwortlichen der FF Bärndorf für die Bauarbeiten durchwegs alles Gute sowie stets einen unfallfreien Verlauf und dankten bereits im Vorfeld für die bevorstehenden Arbeiten.

Für das Kommando, HBI Adolf Neubauer und OBI Gernot Kettner, geht damit ein fordernder 1. Teil dieses Projektes zu Ende, waren doch in der Vorbereitung immerhin 4 Bürgermeister der Stadt Rottenmann mit der Realisierung betraut.

Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Mitte 2017 geplant, die Kosten teilen sich das Land Steiermark, die Gemeinde Rottenmann sowie die FF Bärndorf, welche natürlich auch die entsprechenden Eigenleistungen erbringen wird.

Den Auftakt dieses ereignisreichen Tages bildete die Abschnitts-Atemschutzübung, zu der sich 10 Gruppen mit gesamt 40 Mann eingefunden hatten.

Als Übungsgebäude diente die örtliche Volksschule, als Übungsannahme musste von den Wehren jeweils eine „vermisste“ Person in den verrauchten Klassenzimmern aufgefunden und gerettet werden.

Zum Abschluss lag für jeden Atemschutz-Geräteträger je ein Schlauch zum Aufrollen auf Zeit bereit. Diese Übung galt der Auflockerung des Nachmittages und war auf Zeit zu absolvieren. Jede Wehr wurde dabei mit Sachpreisen bedacht. Für die Kameraden der Wehr aus Bärndorf stand bei dieser Übung speziell das Training zur Abwicklung eines Atemschutz-Sammelplatzes im Vordergrund, was perfekt gelang.

Quelle: BVF Liezen, HBI Walter Danklmeier, ÖA-Beauftragter A06-Paltental