FF Judendorf-Straßengel: Leistungsbericht

Die 118. Wehrversammlung der Freiwillige Feuerwehr Judendorf-Straßengel wurde am Samstag, den 23.01.2010 in der Parkresidenz durchgeführt. Feuerwehrkommandant Hauptbrandinspektor Bernhard Konrad begrüßte die anwesenden Feuerwehrmitglieder auf herzlichste. Besonders begrüßte HBI Konrad die anwesenden Ehrengäste Bürgmeister Harald Mulle, Vizebürgermeister Mag. Manfred Niemands, Bezirksfeuerwehrkommandant OBR Alois Rieger, Abschnittsfeuerwehrkommandant BR Gerhard Sampt, Gruppeninspektor Günter Pock sowie Ehrenmitglied Stefan Harrer sen..

Nach der Gedenkminute für die verstorbenen Kameraden berichtet das Feuerwehrkommando über das abgelaufene Jahr, mittels Power Point und einem Video.

Im Berichtsjahr 01.12.2008 - 31.11.2009 rückte die Freiwillige Feuerwehr Judendorf-Straßengel zu 150 Einsätzen (28 Brand, 127 Technische) aus. Dabei wurden 3.078 Einsatzstunden geleistet. Somit wurde ein neuer Einsatzrekord erreicht.

Für Ausbildungen, Bereitschaftsdienste, Finanzielle Sammlungen, Übungen sowie Veranstaltungen wurden 10.046 Stunden ehrenamtlich geleistet.

Besonders wurde die Jugendarbeit hervorgehoben. Insgesamt wurden 1.281 Stunden für die Feuerwehrjugend aufgebracht.

Das Ergibt eine Gesamtstundenanzahl von 13.124 Stunden.

Feuerwehrkamerad Georg Hölzl wurde durch die Wehrversammlung zum Feuerwehrmann angelobt. Das Kommando beförderte Feuerwehrmann Gerald Lang zum Oberfeuerwehrmann sowie Oberfeuerwehrmann Harald Kneiss zum Hauptfeuerwehrmann.

Weiters wurde Feuerwehrmann Ralph Griehser zum Löschmeister des Fachdienstes aufgrund seiner Tätigkeit auf dem Sektor Seiltechnik und Löschmeister Gernot Eibl zum Brandmeister und somit als Zugskommandant ernannt. Die Ehrengäste erwähnten den tolle Kameradschaft sowie die Wichtigkeit der Feuerwehr in unserer Marktgemeinde. Die Feuerwehr ist in unserem täglichen Leben nicht mehr weg zu denken und deshalb muss die Finanzierung für die Zukunft auch gesichert werden.

Das Wichtigste ist jedoch, dass die Feuerwehrmitglieder stehts gesund von den Einsätzen nach Hause kommen.

Quelle: FF Judendorf-Straßengel