FF Ohlsdorf: Traditionelle Florianifeier der Feuerwehren

Eine große Anzahl an Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehren Ohlsdorf und Aurachkirchen, zahlreiche Ehrengäste darunter die Gemeindeführung unter Bgm. Mag [FH] Wolfgang Spitzbart trafen sich am Samstag, 3. Mai 2008 in Aurachkirchen um gemeinsam den Schutzpatron der Feuerwehr den Hl. Florian zu feiern.

Nach dem Marsch vom Gerätehaus Aurachkirchen zur Römerkirche mit Begleitung der Ortsmusik Ohlsdorf fand die Florianimesse statt. Nach der von Dr. Dr. Enichlmayr abgehaltenen Messe fand am Vorplatz die Ehrung von Eine große Anzahl an Kameraden und Kameradinnen der Feuerwehren Ohlsdorf und Aurachkirchen, zahlreiche Ehrengäste darunter die Gemeindeführung unter Bgm. Mag [FH] Wolfgang Spitzbart trafen sich am Samstag, 3. Mai 2008 in Aurachkirchen um gemeinsam den Schutzpatron der Feuerwehr den Hl. Florian zu feiern.Feuerwehrkameraden/innen und die Segnung der neuen Zille "Mistral" der FF Ohlsdorf und des neuen Universalanhängers der FF Aurachkirchen statt.

Ehrungen und Auszeichnungen

Wissentestabzeichen Bronze:

Bacher Alexander, Gaigg Christoph, Gaigg Sebastian, Kruppa Petra, Schernberger Stefan (alle FF Ohlsdorf) - Kostial Christoph, Pila Reinhard (FF Aurachkirchen)

Wissentestabzeichen Silber:

Hamedinger Lukas (FF Ohlsdorf) - Elbl Christian und Oberreiter Manuel (FF Aurachkirchen)

Wissenstestabzeichen Gold

Maxwald Johannes (FF Ohlsdorf)

Wasserwehrleistungsabzeichen Bronze

Raffelsberger Andreas, Laimer Markus und Pesendorfer Barbara (alle FF Ohlsdorf)

Wasserwehrleistungsabzeichen Gold: Moran Michael (FF Ohlsdorf)

Von der Gemeinde Ohlsdorf wurden weiters folgende Kameraden für Verdienste in der Feuerwehr geehrt:
Maxwald Karl und Thalhammer Franz (FF Ohlsdorf) - Rohrhofer Otto sen., Rohrhofer Otto jun., Rohrhofer Rupert, Moshammer Anton und Windauer Robert (FF Aurachkirchen)

Wasserwehrgruppe der FF Ohlsdorf verstärkt

Nach dem Erfolg von Moran Michael im Vorjahr (Gold WLA - 3. Gesamtplatz) wurde in Absprache mit der Gemeinde Ohlsdorf eine Zille angeschafft. Der Name der Zille, "Mistral" steht für einen warmen Wind welcher aus dem Rhonetal kommt. Die Zille ist knapp sieben Meter lang, hat ein Eigengewicht von ca. 180 kg und eine Tragkraft von ca. 560 Kilogramm.

Einsatzgebiet unserer Zille wird vorrangig die Traun sein, kann aber durch den Umbau des alten Bootsanhängers überall eingesetzt werden. Somit steht unserer Wasserwehrgruppe unter der Führung von Raffelsberger Andreas nun neben dem Stützpunktbootes auch eine Zille zur Verfügung.

Danke für die Unterstützung

Ein herzlicher Dank ergeht an die Gemeinde Ohlsdorf, die uns finanziell tatkräftig beim Ankauf und Umbau der Zille unterstützte. Ebenso möchten wir uns bei Herrn Rubenzucker Erwin von der Firma Blumen Christa für den gespendeten Blumenschmuck bei der Segnung bedanken.

Quelle: FF Ohlsdorf
www.ff-aurachkirchen.at