FF Ohlsdorf: Schweres Unwetter mit Hagel

Überflutungseinsätze nach Hagelschauer in Ohlsdorf

Ein starkes Gewitter zog am Sonntag, den 09. Juni 2013 abends über Oberösterreich und verursachte auch in der Gemeinde Ohlsdorf zahlreiche Einsätze der Feuerwehren.

So zog das Unwetter begleitet von starkem Regen und Hagel bis 2cm Größe über die nördlichen Gemeinden des Salzkammergutes. In der Ortschaft Sandhäuselberg konnte aufgrund des raschen Handelns der Feuerwehren Ohlsdorf und Aurachkirchen eine Überflutung von mehreren Kellern in letzter Minute noch gestoppt werden. In einer Wiese sammelte sich das ganze Wasser aus zwei Ortschaften und den Feldern. Der Abfluss war durch die Hagelkörner verstopft und so stieg der Pegel der Staufläche rasant an.

Mit zwei Tragkraftspritzen und mehreren Tauchpumpen konnte das Wasser abgepumpt werden. Zahlreiche Sandsäcke wurden als Schutzwall aufgerichtet und hielten das Wasser zurück. Durch das abfließende Wasser kam es auf der Landestraße in Steyrermühl auf einen Hang zu einem kleinen Steinschlag, worauf die Landesstraße für rund eine dreiviertel Stunde gesperrt werden musste. Nach rund einer Stunde Pumparbeit wurde ein Fallen des Pegels registriert.

Neben der Hauptarbeit am Sammelbecken wurden von der Feuerwehr Ohlsdorf noch zwei Keller ausgepumpt und mit dem Naßsauger gereinigt. In der Spitzbartstraße wurde mit dem Rüst-Löschfahrzeug die Straße gereinigt.

Da die Feuerwehr Ohlsdorf diese Woche bereits einige Einsätze dieser Art erledigt hatte und Freitag auch im Einsatz in Goldwörth stand, musste während des Einsatzes eine Mannschaft bereits im Gerätehaus die Schläuche aus dem Schlauchturm entfernen. Somit wurde innerhalb einer Woche der ganze Schlauchbestand der Feuerwehr Ohlsdorf mindestens ein Mal verwendet.

Der Schaden dürfte sich nach dem Hagelschauer hauptsächlich im landwirtschaftlichen Bereich befinden. Die kleinen Maispflanzen bzw. zahlreiche Felder wurden leider wie so oft stark in Mitleidenschaft gezogen. Nach den Aufräumarbeiten vor Ort wurde im Gerätehaus wieder alles gereinigt und die Fahrzeuge aufgerüstet. Im Anschluss versorgte uns unser S4 Chefkoch mit einer warmen Mahlzeit.

Im Einsatz standen:

FF Ohlsdorf, 31 Mann, 5 Fzg. (KDO, MTF, LAST, LFB-A2, RLF-A2000)
Eingesetztes Gerät: 1x TS, 2x Tauchpumpe, 1x Naßsauger, 3x Notstrom, 900 Meter Schlauchmaterial

FF Aurachkirchen, 18 Mann, 2 Fzg. (KLF-A, TLF-A 2000)
Eingesetztes Gerät: 1x TS, 1x Tauchpumpe, 1x Notstrom, 280 Meter Schlauchmaterial

Quelle: FF Ohlsdorf, Stefan Pamminger