BFK Gmünd: Feuerwehr Verkehrsregler von Polizei ausgebildet

Die letzte Ausbildung des Bezirksfeuerwehrkommandos Gmünd in dieser Saison war das Modul „Verkehrsregler“ am 22. Mai. Vormittags wurden die gesetzlichen Grundlagen und Möglichkeiten besprochen. Am Nachmittag folgte die praktische Ausbildung, wobei eine wechselseitige Verkehrsanhaltung und das Regeln einer Kreuzung durch Armzeichen geübt wurden. Die Ausbildung erfolgte durch drei erfahrene Polizisten aus dem Bezirk Gmünd.

„Eine richtige Absicherung der Einsatzstelle ist in der Praxis von großer Bedeutung. Oftmals müssen die Feuerwehrmitglieder auf viel befahrenen Straßen oder bei schlechten Sichtbedingungen arbeiten. Die Sicherheit der Einsatzkräfte aber auch der Verkehrsteilnehmer steht dabei auf dem Spiel“, erklärt Bezirksfeuerwehrkommandant Erich Dangl bei seiner Begrüßung.

Die Teilnehmer:

FF Hoheneich:

Friedrich Bauer
Michael Knotzer
Benedikt Redl
Dominik Krenn

FF Nondorf:

Alexander Bauer
Christian Traschl

FF Litschau:

Marcel Brayer
Franz Kerschbaum
Sebastian Mader
Patrick Redl
Martin Redl

FF Watzmanns:

Matthias Brunner

FF Schrems-Kleedorf:

Nicole Hofbauer

FF Weißenalbern:

Alexander Spitaler
Tobias Nagelmaier

FF Großschönau:

Mario Weigl

Die Ausbilder:

Friedrich Bauer (Modulleiter)
Andre Albert
Martin Galber
Gerhard Hofmann
Rafael Nährer (Modulbetreuer)
Emanuel Nährer (Modulbetreuer)

Die Frühjahrssaison der Ausbildung im Bezirk ist nun abgeschlossen. Gesamt wurden sechs Module durchgeführt, fünf davon in der Feuerwehrzentrale in Gmünd und eine im Feuerwehrhaus Schrems. Aufgrund der strikten Anti-Corona Maßnahmen wurden Ansteckungen verhindert und dabei gesamt über 100 Männer und Frauen der Gmünder Feuerwehren ausgebildet.

Quelle: BFKDO Gmünd, ABI Dominik Krenn, Öffentlichkeitsarbeit AFKDO/BFKDO/BFÜST Gmünd