HFW Bad Ischl: Übung Verkehrsunfall mit Eingeklemmten

Wie gewohnt laufen die Übungsabende bei der Hauptfeuerwache Bad Ischl noch nicht ab, doch man kann sagen, man versucht aus der Situation das Beste zu machen und die Übungen den Umständen entsprechend bestmöglich durchzuführen.

Übung Verkehrsunfall mit eingeklemmten Personen

Am gestrigen Übungsabend wurde auf dem Parkplatz der HFW Bad Ischl ein Verkehrsunfall mit zwei Fahrzeugen nachgebildet. Dabei wurden zwei Personen in ihren Fahrzeugen eingeklemmt. In einem Fahrzeug befand sich eine Gasflasche und auch ein Brand brach nach dem Eintreffen am Übungsort aus.

Erste Schritte

Die ersten Schritte waren die Absicherung der Unfallstelle sowie der Aufbau eines Brandschutzes. Der Fahrzeugkommandant von „Rüstlösch Bad Ischl" machte sich derweil ein Bild der Lage von den eingeklemmten Personen. Die Fahrzeuge wurden gesichert und für die Fahrzeuge Personenrettung vorbereitet.

Personenrettung

In weiterer Folge wurde die Gasflasche aus einem der Unfallfahrzeuge geborgen und die Personenrettung mittels der hydraulischen Rettungsgeräte durchgeführt. Nachdem man diese Geräte einige Zeit nicht mehr in Händen hielt, wurde dem Faktor Zeit eine untergeordnete Rolle gegeben. Wichtig war die richtige Handhabung der hydraulischen Rettungsgeräte und der richtigen Vorgehensweise beim Herausbefördern der Personen aus den Fahrzeugen. Während der Rettungsarbeiten brach ein Brand bei einem Fahrzeug aus, dieser wurde mittels Hochdruckstrahlrohr abgelöscht.

Nachdem alle Übungsziele erreicht wurden, versorgte man die Geräte wieder in den Fahrzeugen bzw. räumte man den Übungsort wieder zusammen. Im Anschluss fand die Übungsbesprechung statt, bei welcher die Übung nochmals von Anfang bis zum Ende rückblickend durchbesprochen wurde.

Ein Dankeschön gilt BI Franz Hochdaninger jun. für die Ausarbeitung dieser Übung sowie jenen Kameraden, welche bei der Vorbereitung mitgewirkt haben.

Quelle: HFW Bad Ischl