Realistische Einsatzübung in Eggersdorf bei Graz

"T12-Busunfall auf der L364 Höhe Sägerwerk Hierzer mit mehreren verletzten Personen" diesen Einsatzbefehl erhielten die Feuerwehren Eggersdorf, Haselbach, Kainbach und Hart-Albersdorf.

Am Einsatzort angekommen, bot sich dem Einsatzleiter ein Bild des totalen Chaos. Ein Linienbus war umgekippt und begrub 3 PKW's unter sich, im Bus war eine große Anzahl an verschieden schwer verletzten Personen, in den PKW's darunter ebenso. Am Stauende hatten sich mehrere Folgeunfälle ereignet, mittendrinnen ein LKW und einen Gefahrenguttransporter mit radioaktiver Ladung.

Auf Anordnung des Einsatzleiters wurden sofort die Feuerwehren Kumberg, St. Radegund, Rinnegg und Weinitzen Oberschöckl, sowie die
Strahlenschutzgruppen der Feuerwehren Eggersdorf und Hart bei Graz, das ELF BFVGU und das Grüne Kreuz nachalarmiert.

Im Zuge der Menschenrettung musste ebenso schweres Bergegerät der Fa. ATSW Abschleppdienst und der Fa. Jerich-Trans nachalarmiert werden,
um in die teilweise unter Schwerfahrzeugen begrabenen PKW's einen Zugang zu erhalten.

Das Ereignis wurde in den Einsatzabschnitt "BUS" und in den Einsatzabschnitt "LKW & STRAHLUNG" geteilt. Während im Einsatzabschnitt Bus "normal" gearbeitet werden konnte, musste im Bereich des Strahlenunfalles die Menschenrettung unter Atemschutz erfolgen. Die Gesamteinsatzleitung hatte HBI Peter Mohr über.

Ein großer Dank gilt allen 40 Statisten, allen Einsatzkräften der Feuerwehren sowie des Grünen Kreuzes, den Firmen ATSW Abschleppdienst,
Jerich-Trans, KFZ Wuthe, Mazda Pichler, der Marktgemeinde Eggersdorf und allen Beteiligten an den Vorbereitungen und während der Übung.

Link zu den Bildern: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1575950849336680.1073741846.1488482968083469&type=1

Quelle: FF Eggersdorf bei Graz