Alarmübung des Abschnittes Gröbming

"Um 18.30 Uhr wird die FF Michaelerberg von der Bezirksfeuerwehrzentrale Liezen über Sirene zu einem Wirtschaftsgebäudebrand alarmiert, laut Anzeiger werden fünf Personen vermisst." So lautete die Übungsannahme für die diesjährige gemeinsame Alarmübung der Feuerwehren des Abschnittes Gröbming am 15. April 2005.

Bereits während der Anfahrt zum Brandobjekt wurde vom Einsatzleiter Alarmstufe II ausgelöst und weitere Kräfte nachalarmiert, insgesamt standen 12 Feuerwehren mit über 100 Mann im Übungseinsatz. Die Tanklöschfahrzeuge aus Gröbming und Pruggern trafen kurz darauf am Einsatzort ein und wurden sofort zur Menschenrettung mit schwerem Atemschutz bzw. zum Schutz des gefährdeten Wohngebäudes eingesetzt, die etwas später eintreffenden Löschgruppen aus Mitterberg und Lengdorf unterstützten die Rettungsaktion. Der Großteil der nachrückenden Kräfte war aber mit der Herstellung von Zubringleitungen beschäftigt und unterstützte dabei die FF Michaelerberg.

Mit den nach und nach eintreffenden TLF wurde zusätzlich ein Pendelverkehr eingerichtet, so konnte eine durchgehende Löschwasserversorgung am entlegenen Übungsobjekt in ca. 1300 Meter Seehöhe sichergestellt werden. Währenddessen konnten alle fünf vermissten Personen aus dem brennenden Wirtschaftsgebäude bzw. dem angrenzenden Silo gerettet und zur medizinischen Versorgung an das Rote Kreuz Gröbming übergeben werden.

Nachdem auch die weiteren Einsatzaufträge vollständig erfüllt waren, wurde von der Einsatzleitung um 20.30 Uhr "Brand aus" gegeben und die Übung beendet.

https://www.feuerwehr-groebming.at

Quelle: online eingesendet von "ffgb"