MA 68 LichtbildstelleBerufsfeuerwehr Wien befreit Igel

BF Wien: Mit Kopf in Gitter steckengeblieben

Berufsfeuerwehr Wien befreit Igel

Etwas verschätzt hat sich ein junger Igel, als er auf Futtersuche für den Winterschlaf durch einen massiven Zaun einer Schule kriechen wollte: die Stäbe standen zu eng, der Igel blieb stecken und konnte weder vor noch zurück. Zum seinem Glück wurde er von Schulkindern entdeckt und die Berufsfeuerwehr Wien wurde alarmiert.

Die Besatzung des Feuerwehr-Fahrzeugs musste mit einem hydraulischen Spreizgerät die Gitterstäbe auseinander biegen und konnte so den Igel unverletzt befreien. Zufällig war einer der Feuerwehrleute ausgebildeter Tierpfleger. Nach ein paar Streicheleinheiten (mit Handschuhen) konnte der Igel wieder in Freiheit in den angrenzenden Park entlassen werden. Das Gitter des Zauns wurde wieder zurückgebogen.

Ausgerückt: 13:45 Uhr, Einsatz beendet: 14:10 Uhr
Anzahl der Einsatzkräfte: 6, Einsatzfahrzeuge: 1

Quelle: MA 68 – Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Wien