FF Leoben-Stadt: Einsatzreicher Tag

Begonnen hat ein einsatzreicher Tag für die Feuerwehren Leoben-Stadt und Leoben-Göß mit der Alarmierung durch die Landesleitzentrale Florian Steiermark um 03:22 Uhr mit dem Alarmstichwort B01 - Verdacht Rauchentwicklung aus 2. Obergeschoß neben Kirche Waasenstraße.

Unverzüglich rückten die beiden Feuerwehren zu diesem Einsatz aus. Durch die Einsatzkräfte wurden im Bereich der Kirche Waasen in der Waasenstraße und Badgasse mehrere Häuser auf einen möglichen Brand kontrolliert. Nachdem ein Brand ausgeschlossen werden konnte, rückten die Feuerwehren um 04:25 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Kurze Zeit später um 05:30 Uhr alarmierte die Landesleitzentrale Florian Steiermark mit dem Alarmstichwort T03 – VU-Fzg.berg.-Öl S6 Fahrtrichtung Wien zwischen Auffahrt Leoben-West und Massenbergtunnel Pkw überschlagen erneut die beiden Feuerwehren. Aus bisher ungeklärter Ursache kam ein Fahrzeug von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrmals und kam wieder auf den Rädern am Rand der Fahrbahn zu stehen. Der Lenker konnte sich selber aus dem PKW befreien. Von den Einsatzkräften wurde die Unfallstelle abgesichert und ausgeleuchtet, das Fahrzeug technisch gesichert. Das Rote Kreuz lieferte den Fahrzeuglenker nach der Erstversorgung mit Verletzungen unbestimmten Grades in das LKH ein. Nach Abschluss aller notwendigen Arbeiten rückten die beiden Feuerwehren um 06:15 Uhr ein.

Um 17:27 Uhr alarmierte die Bereichsfunkleitstelle Florian Leoben mit dem Alarmstichwort T09-Wasserdienst Person in der Mur Höhe Schwammerlturm die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß. Innerhalb kürzester Zeit rückten die beiden Feuerwehren zu diesem Menschenrettungseinsatz aus. Bei der Erkundung durch die ersteingetroffenen Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass eine Person sich aus unbekannten Gründen am rechten Murufer nach dem Neuen Rathaus sich halb auf der Böschung halb im Wasser befindet. Polizei, Notarzt und Rotes Kreuz sind bereits vor Ort. Um rasch zu dieser hilflosen Person zu gelangen, wurde ein Zugang über Steckleitern hergestellt und diese Person konnte so durch einen Feuerwehrmann gesichert und betreut werden. Parallel wurde zur Rettung der verunglückten Person eine Korbtrage mit Hilfe der Seilwinde des Krans des SRF (schweres Rüstfahrzeug) zum Ufer hinabgelassen, und eine weitere Einsatzkraft stieg zur Einsatzstelle ab. Nach erfolgreicher Rettung mittels Korbtrage wurde die vermutlich verletzte Person dem Notarzt übergeben. Nach Abschluss der Betreuung durch den Notarzt vor Ort wurde die Person in das LKH eingeliefert. Die beiden rückten um 18:30 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser ein.

Zwischen den Einsätzen in den frühen Morgenstunden und der Personenrettung wurde noch eine Brandsicherheitswache im Stadttheater Leoben durch die FF Leoben-Stadt durchgeführt. Ölbindearbeiten um 21:41 Uhr in Leitendorf in der Nähe der VS Leitendorf beendeten den intensiven Einsatztag der Freiwilligen Feuerwehr Leoben-Stadt und Leoben-Göß.

Quelle: FF Leoben-Stadt