BF Wien: Donaustrom - Daubelhütte drohte abzutreiben

Im Zuge eines missglückten Ankerversuches eines Schubverbandes war es zum Bruch eines Scherbaumes gekommen, an dem eine schwimmende Fischerhütte verheftet war.
Die dadurch teilweise losgerissene, schwimmende Fischerhütte wurde von der Berufsfeuerwehr Wien mit vorhandenen Stahlseilen bug- und heckseitig gegen ein weiteres Abtreiben gesichert.

Während des Einsatzes wurde der betroffene Bereich durch die Schifffahrtsaufsicht abgesichert. Zudem wurde aus Sicherheitsgründen für diesen Bereich ein Langsamfahrgebot für die allgemeine Schifffahrt veranlasst.

Für allfällige Eventualitäten wurde ein Mehrzweckboot mit Feuerwehrtauchern bereitgehalten.

Anzahl der Einsatzkräfte: 17, Fahrzeuge: 4

Quelle: MA 68 - Feuerwehr und Katastrophenschutz der Stadt Wien