FF Ohlsdorf: Person 15 Meter am Traunreiterweg abgestürzt

Zu einer Personenrettung wurde die Feuerwehr Ohlsdorf am 31. Mai 2015 um 22:01 Uhr alarmiert. Ein 24 jähriger Mann wollte am Traunreiterweg einem Hund nachgehen, als dieser in eine Böschung lief. Dabei stürzte der Mann rund 15 Meter in die steile Böschung des Traunreiterweges in Kleinreith ab.

Bekannte alarmierten sofort das Rote-Kreuz, welches zur Unterstützung die Feuerwehr Ohlsdorf alarmierte. Am Einsatzort wurde durch Einsatzleiter OBI Peter Schernberger sofort eine Beleuchtung aufgebaut und ein Mann zum Verunfallten abgeseilt. Ein Sanitäter stieg bereits vorab zum Verunfallten ab. Da der Verunfallte verletzt war, wurde eine Sicherungsleine für den eintreffenden Notarzt vorbereitet, ebenso die Schleifkorbtrage.

Nach der Erstversorgung durch den Notarzt stiegen weitere drei Kameraden mit der Schleifkorbtrage ab und gemeinsam mit den Sanitätern wurde der Patient in diese gelagert. Nach der Erstversorgung wurde der Patient langsam nach oben gezogen. Das Rote Kreuz übernahm die weitere Versorgung vor Ort und brachte anschließend den Patienten mit leichten Verletzungen in das Landeskrankenhaus Vöcklabruck.

Dass sich Übungen mehr als bezahlt machen unterstrich auch der Einsatzleiter Oberbrandinspektor Peter Schernberger. “Genau vor einem Jahr führten wir nur 10 Meter weiter eine Einsatzübung durch. Damals wurde angenommen dass ein Radfahrer abgestürzt sei.”

Nach rund einer Stunde konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Im Einsatz standen:
FF Ohlsdorf, 28 Mann, 3 Fzg. (KDO, LF-A, RLF-A 2000)
Rotes Kreuz Gmunden, 4 Mann, 2 Fzg. (SEW, NEF)
Polizei Gmunden, 2 Mann, 1 Fzg. (STRW)

Quelle: FF Ohlsdorf, HAW Stefan Pamminger
www.ff-ohlsdorf.at

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!