neues TLF-A 4000-200 Tunnel für die FF Bad Ischl

Die FF Bad Ischl erhielt aus Mitteln des Katastrophenhilfsdienstes des OÖ Landesfeuerwehrverbandes ein TLF-A 4000-200 Tunnel AT II.Am Freitag, 14. Februar 2003 wurde der FF Bad Ischl ein Tanklöschfahrzeug zur Bewältigung von Tunneleinsätzen durch den Landesfeuerwehrkommandanten, LBD Johann Huber, im Beisein des Bezirksfeuerwehrkommandanten, OBR Robert Benda, übergeben. Dieses Fahrzeug, es handelt sich um ein TLF-A 4000-200 Tunnel, das nach der neuen AT-II-Bauweise der Fa. Rosenbauer aufgebaut wurde, wurde aus Beständen des Katastrophenhilfsdienstes (Sondermittel Tunnel) der FF Bad Ischl zur Verfügung gestellt und speziell für Einsätze in Tunnels ausgerüstet.

Das Fahrzeug ist mit einem aus der Fahrerkabine zu steuernden Wasserwerfer ausgestattet. Ebenso kann auch die Pumpe aus dem Führerhaus bedient werden. Eine weitere Besonderheit liegt darin, dass für sämtliche Fahrzeugbesatzungsmitglieder ein umluftunabhängiges Atemschutzgerät (3 davon als PA-94 Twinpack ausgeführt, die ebenfalls von der KHD-Abteilung des OÖ Landesfeuerwehrkommandos nach Bad Ischl verlagert worden sind) vorhanden ist. Weiters ist das Einnsatzfahrzeug mit 12 Fluchtmasken, 1 Gasspürgerät, 1 Hochleistungsbelüftungsgerät, 1 Teleskoplichtmast mit 4 Scheinwerfern, u. v. a. m. ausgestattet.

Als Stützpunktfahrzeug wird dieses Tanklöschfahrzeug auch für Einsätze im Bereich der Tunnel im inneren Salzkammergut (St. Wolfgang, Hallstatt, Ebensee und Kaiserparktunnel) eingesetzt. Finanziert wurde dieses Fahrzeug im Wert von € 250.000,00 vom Land Oberösterreich – Sondermittel Tunnel –, wobei für Zusatzgeräte von der FF Bad Ischl und der Stadtgemeinde ein Betrag von € 40.000,– getragen wurde.

Auch Feuerwehrreferent STR Josef Reisenbichler konnte sich bereits bei einem Besuch bei der FF Bad Ischl ein Bild über das neue Fahrzeug machen.

Ein weiteres Einsatzfahrzeug für Tunneleinsätze, ein RLF-A 2000-200 Tunnel, wurde am gleichen Tag der FF Traunkirchen übergeben.

Die offizielle Übergabe erfolgt am 2. April 2003 beim Landesfeuerwehrkommando in Linz.

Zum Seitenanfang

Leider keine Internetverbindung!